Nach Expertenbefund:

Neuer Anlauf für Nachrüstung der Diesel-Fahrzeuge

Einen neuerlichen Anlauf für die verpflichtende Nachjustierung von Diesel-Pkw unternimmt Grünen-Landesrat Rudi Anschober bei FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer. Dieser hatte zuletzt die Machbarkeit bestritten.  Anschober liefert nun gegenteilige Beweise.

„Stellungnahmen deutscher Experten und Automobilclubs belegen, dass die Nachrüstung an der Hardware der Diesel-Pkw rechtlich umsetzbar, technisch durchführbar und wirtschaftlich machbar ist“, behauptet Umwelt-Landesrat Rudi Anschober. Er wird diese Belege Infrastruktur-Minister Norbert Hofer übermitteln. „Dann muss er handeln und die für den Dieselskandal verantwortliche Autoindustrie zur Nachrüstung verpflichten“, so Rudi Anschober.

Auch Bundestag befasst sich mit dem Thema
Am 25. Juni beschäftigt sich auch der Verkehrsausschuss des deutschen Bundestages mit der verpflichtenden Hardware-Nachrüstung. Auch da erhofft sich der grüne Landesrat Rückenwind. „Wer eine Manipulation zum Schaden von Gesundheit, Umwelt und Autofahrern durchgeführt hat, muss den Schaden wieder gutmachen. Hofer muss die Gesundheit und die Konsumenten und nicht die Verursacher des Skandals schützen.“

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter