Mi, 26. September 2018

Spektakel im Atrio

16.06.2018 15:15

Neuer Fußball-Weltmeister kommt aus Kärnten

Der neue Fußballchampion steht schon fest - zumindest bei der „Mini“-WM im Villacher Atrio. Die 30 Kindergartenteams aus Kärnten, Slowenien und Italien erzielten in einer Woche gleich 198 Tore!

 

 

„I wer’ narrisch“ - das dachten sich nicht nur die kleinen Stars der Kindergarten-WM, sondern auch die Fanclubs und Familien, die im eigens errichteten Atrio-Stadion mitfieberten. Sie erlebten an sechs Tagen ein hisTORisches Spektakel mit 198 Treffern. Bei so viel Torjubel könnten auch die Stars der echten WM in Russland noch richtig neidisch werden.

Am Finaltag mit den fünf Tagessiegern ging es noch einmal zur Sache. „Kiga-A, Kiga-A - Arnoldstein“, tönte es immer wieder aus den Kehlen des größten Fanclubs aus Arnoldstein. Auch die anderen Teams wurden von lustigen Schlachtrufen angefeuert.

Da wollte natürlich keiner der kleinen Stars fehlen. Elias aus Berg im Drautal hatte sogar - schweren Herzens - auf die Firmungsfeier seiner Schwester verzichtet. Es zahlte sich aus: Denn am Ende konnte er mit seiner Mannschaft den Titel holen - vor den Kickern aus Feld am See, Bled, Arnoldstein und Fischertratten.

Aber gewonnen haben in Wahrheit alle, die bei der Mini-WM dabei sein durften. Eine Woche, die sie ihr Leben lang nicht vergessen werden.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.