Mo, 24. September 2018

Bub schwer verletzt

06.06.2018 09:26

Nach Stromunfall lässt Staatsanwaltschaft prüfen

Nach dem schweren Unfall eines Buben (10) bei einem elektrischen Weidezaun in Söll soll nun ein Gutachten den genauen Unfallhergang klären.

Ende Mai geriet der 10-Jährige mit seinem Kopf in den elektrischen Weidezaun und musste reanimiert werden. Der Unfall gibt den Ermittlern viele Rätsel auf. Nun hat die Staatsanwaltschaft Innsbruck ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dieses soll klären, ob das Gerät, das den Weidezaun mit Strom versorgt hat, allenfalls defekt war. Der Bub wurde mittlerweile an der Innsbrucker Klinik aus dem künstlichen Tiefschlaf geholt. Die nächsten Wochen werden zeigen, so ein Sprecher der Klinik, wie die Genesung verläuft. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.