Di, 23. Oktober 2018

Mit Hand verhakt

05.06.2018 10:55

Imbiss-Besitzer in Küchenmaschine festgesteckt

Kurioser Feuerwehreinsatz im oberösterreichischen Andorf: Der Besitzer einer Imbissbude steckte mit einer Hand in einer Küchenmaschine fest, die er reinigen wollte. Die Einsatzkräfte befreiten ihn, er war zum Glück nur leicht verletzt.

Glück für den Mann: Seine Hilfeschreie wurden von Besuchern eines Frühstückscafés in der Nähe gehört, die dann sofort die Rettungskräfte verständigten. Mit dem unheilvoll klingenden Alarmierungstext „Hand in Küchenmaschine“ wurde dann die Feuerwehr Andorf zu einem Imbissstand im örtlichen Einkaufszentrum gerufen.

Rund 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Andorf waren Minuten später vor Ort, um dem Mann, dessen Hand glücklicherweise nicht mit einem rotierenden Knethaken in Berührung kam, sondern zwischen Gerät und Rührschüssel steckte, zu helfen.

Mit Brechstange befreit
Mit dem effektiven Einsatz einer Brechstange war der Mann schließlich in kürzester Zeit aus seiner misslichen Lage befreit, nachdem ein Handwerker zuvor mit „kleinem Gerät“ gescheitert war. Die etwa zehn Zentimeter lange Fleischwunde im Daumenansatzbereich wurde anschließend von den Rettungskräften des Roten Kreuzes versorgt. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.