Sa, 21. Juli 2018

Vorjahresbilanz

02.06.2018 16:18

Patientenbeschwerden: Die Zahl ist rückläufig

500 Anfragen hatten Patienten allein im Vorjahr an die Patientenanwaltschaft gerichtet. Dazu gab es eine halbe Million Seiten an Behandlungsdokumentationen. Am Ende stehen 630.000 Euro an Entschädigungen. Doch die Vorjahresbilanz ist außergewöhnlich, denn 20 Prozent der Anfragen betrafen einen einzigen Arzt

Wie mehrmals berichtet, hatten Patienten wegen Behandlungsfehlern Beschwerden gegen einen Zahnarzt gemeldet. Ermittelt wird nun auch wegen Betruges und fahrlässiger Körperverletzung. „20 Prozent aller Patientenvorsprachen, also rund 100, haben allein diesen mittlerweile gerichtsanhängigen Fall betroffen“, so Patientenanwältin Angelika Schiwek, „Zuletzt gab es vor allem eine Zunahme an Zahnschäden durch Narkosen und Endoskopien.“

Grundsätzlich sei die Zahl der Pannen aber seit Jahren rückläufig. „Selbst im besten Gesundheitswesen kann es zu Fehlern kommen. Dann finden die Patienten bei dieser Anwaltschaft Hilfe“, bedankt sich Landesvize Beate Prettner.

Schiwek bietet mit ihrem Team auch kostenlos die juristische Errichtung von Patientenverfügungen an.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.