Mo, 24. September 2018

Verkehrskontrollen

01.06.2018 08:24

Polizei schnappt Raser, Alksünder und Drogenlenker

Drei gefährliche Verkehrssünder konnten Polizisten in der Nacht in Oberösterreich erwischen: Einen Raser, der um 68 km/h zu schnell unterwegs war, einen Alkosünder mit 1,66 Promille im Blut und einen Drogenlenker.

Ein 19-jähriger Rumäne aus Linz wurde auf der B 127 bei Kleinzell mit dem Lasergerät ertappt, als er im Bereich der Mühltalbrücke die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gleich um 68 km/h überschritt. Der Autolenker wurde gestoppt und eine Sicherheitsleistung eingehoben. Seinen angeblich slowakischen Führerschein hatte er nicht mit, die entsprechenden Überprüfungen sind noch im Laufen.

1,66 Promille
Ein 27-jähriger Bosnier aus Traun bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Kremstalstraße angehalten. Seine „Alko-Fahne“ erweckte sofort das Misstrauen der Beamten. Und der Verdacht bestätigte sich: Der Mann hatte 1,66 Promille im Blut. Er musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben.

Drogenschnelltest
Ein 23-jähriger Linzer wurde auf der Linzer Straße in Neubau kontrolliert. Der Autolenker verhielt sich dabei so auffällig, dass Alko-Vortest durchgeführt wurde. Da dieser negativ ausfiel, wurde ein Drogenschnelltest veranlasst. Mit Erfolg - der junge Mann hatte THC im Blut. Eine Polizeiärztin stellte seine Fahruntauglichkeit fest. Ergebnis: Der Linzer durfte nicht mehr weiterfahren und musste den Führerschein abgeben.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.