Mi, 15. August 2018

Junge noch fauler

30.05.2018 15:00

Jeder dritte Wiener trennt Müll nicht

Für 85 Prozent der Österreicher ist Mülltrennung ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz - theoretisch. Laut einer neuen Studie macht dies österreichweit im Schnitt nur rund jeder Zweite wirklich, in Wien sogar nicht einmal jeder Dritte. Auch Junge unter 30 Jahren sind generell „Müll-Muffel“.

Knapp 30 Prozent der Jungen trennen ihren Abfall sorgfältig, bei den Über-60-Jährigen hingegen schon 62 Prozent, so eine Studie der heimischen Entsorgungsbetriebe. Neben Nachlässigkeit gilt Mangel an Information über das richtige Trennen als Hauptgrund für das überraschend schlechte Abschneiden der Jüngeren. „Einfach wegwerfen können wir uns aber nicht mehr leisten, weder ökologisch noch ökonomisch“, warnt Hans Roth, Chef des Entsorgers Saubermacher. 600.000 Tonnen an Glas, Papier, Plastik und Metall landen daher jährlich im Restmüll, statt als kostbarer Rohstoff wiederverwertbar zu sein.

Neben der unnötigen Umweltbelastung kommt das auch die Konsumenten teuer: Je weniger Abfall eine Gemeinde getrennt als Wertstoff weiterverkaufen kann, umso höher die Müllgebühr. Diese beträgt im Schnitt pro Haushalt 180 Euro im Jahr.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.