So, 23. September 2018

Bevölkerungsstatistik:

19.05.2018 16:02

Oberösterreich wächst vor allem durch Zuwanderung

Weniger Geburten (-0,5 Prozent) und mehr Todesfälle (+5,2 Prozent) gab es 2017 in Oberösterreich, doch die immer noch positive Geburtenbilanz und die Zuwanderung ließen Oberösterreich weiter wachsen - um 0,58 Prozent auf 1.473.576 Einwohner. Am stärksten wuchsen die Bezirke Wels-Land, Linz-Land und Braunau.

Die Statistik Austria hat nun die endgültigen Zahlen über die Bevölkerungsentwicklung im Jahr 2017 veröffentlicht. Oberösterreich liegt mit den +0,58 Prozent (das sind absolut 8531 Menschen mehr) fast punktgenau im österreichischen Mainstream.

Bezirk Wels-Land mit zweitstärkstem Wachstum
Der Bezirk Wels-Land ist österreichweit gesehen Wachstums-Vizekaiser: Plus 1,36 Prozent werden nur vom Bezirk Gänserndorf (+1,38 Prozent) geschlagen - und liegen noch über dem Plus von Wien, das seit 2002 die höchsten Bevölkerungszuwächse aller Bundesländer aufweist; 2017 waren es dort plus 1,13 Prozent. Zu den stärkst Gewachsenen gehören auch die Bezirke Linz-Land (+1,11 Prozent) und Braunau (+1,08 Prozent). Nur der Bezirk Rohrbach ist geschrumpft, wenn auch nur um  1,18 je 1000 Einwohner, das sind 0,18 Prozent.

Wo das Bevölkerungs-Plus herkommt
Wie kommt das Plus von 8531 zustande? 1815 zusätzliche Einwohner bringt der Überschuss der Geburten (15.394) über die Gestorbenen (13.579); plus 7273 kommen durch 19.205 Zuwanderer aus dem Ausland minus 11.932 Wegzüge ins Ausland zustande. Das summiert sich aber noch nicht richtig, weil es ja auch innerösterreichische Wanderungen gibt, die im Fall Oberösterreich einen Verlust von 520 Personen brachten: 12.446 Menschen sind in andere Bundesländer abgewandert und 11.926 aus anderen Bundesländern hergezogen. Der Rest von 37  sind „statistische Korrektur“.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.