So, 19. August 2018

Fausthieb gegen Kopf

17.05.2018 06:33

Überraschte Einbrecher schlugen Bewohner nieder

Brutale Attacke auf einen 50-jährigen Hausbewohner in Gaspoltshofen (OÖ): Als der Mann am Mittwochabend nach Hause kam, überraschte er zwei Einbrecher in seinem Haus und wurde sofort niedergeschlagen. Die Täter - vermutlich ausländischer Herkunft - flüchteten und wurde von einem Komplizen in einem weißen Kastenwagen abgeholt.

Gegen 19.30 Uhr waren die Verbrecher durch ein Fenster ins Haus eingestiegen und hatten begonnen, es nach Wertgegenständen zu durchsuchen, als der 50-jährige Bewohner heimkam. Als er durch die Tür ins Vorhaus trat, kam ihm einer der Einbrecher aus einem Zimmer entgegen und schlug dem Gaspoltshofener mit der Faust auf den Hinterkopf.

Opfer ging zu Boden
Das Opfer ging zu Boden, die Verbrecher flüchteten. Draußen wartete ein Komplize in einem hellen Bus oder Kastenwagen und nahm die Einbrecher auf. Nach Angaben des Opfers, das beim Angriff Verletzungen davontrug, haben die Täter einen dunklen Teint und lockiges Haar. Sie waren bei der Tat unmaskiert und trugen keine Handschuhe - daher hofft die Polizei neben Zeugenhinweisen unter der Telefonnummer 059133-4233 auch auf verwertbare Spuren.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.