So, 24. Juni 2018

Volksabstimmungsfeier

13.04.2018 20:37

Abwehrkämpferbund nicht in Planungen eingebunden

Ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum der Volksabstimmung steht am Sonntag, das Jahrestreffen des Kärntner Abwehrkämpferbundes. Der Traditionsverein übt Kritik an den geplanten Aktivitäten rund um die Landesausstellung und fordert, endlich in die Planungen eingebunden zu werden.

Nach Ansicht von Fritz Schretter, Obmann des Kärntner Abwehrkämpferbundes, laufe bei den Planungen für das Großereignis einiges schief: „Man hat uns zwar ein Programm mit einigen Aktivitäten präsentiert. Das Thema Abwehrkampf ist aber nur noch peripher erkennbar.“ Fast habe es den Anschein, als wäre man bemüht, die Ereignisse von 1918 bis 1920 aus dem Bewusstsein zu verdrängen. „Dabei ist uns durch den Einsatz unserer Väter und die Volksabstimmung eine jahrzehntelange Tito-Diktatur erspart geblieben.“

Der KAB werde deshalb bei seiner Jahreshauptversammlung gleich mehrere Anträge beschließen, die im Zusammenhang mit den Jubiläumsfeiern stehen. „Wir fordern, ein würdiges und dem Vermächtnis des Kärntner Freiheitskampfes gerecht werdendes Gedenken sicherzustellen“, so Schretter. Gedacht sei dabei an einen großen Festumzug. Außerdem sollte die Landesregierung die Herausgabe einer Sonderbriefmarke und einer Sondermünze veranlassen.

Schretter: „Man hat zwar angekündigt, die Traditionsverbände in die Planung einzubinden, wir haben aber bis heute noch keine Einladung dazu erhalten.“

Johan Plamisano
Johan Plamisano

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.