Di, 23. Oktober 2018

Aber langsam starten:

01.04.2018 05:22

Raus aus dem Winterschlaf!

Jeder zweite Oberösterreicher hat sich heuer vorgenommen abzunehmen. Und wenn jetzt - wenn’s hoffentlich mal wärmer wird - die Natur „explodiert“ und rundherum die Blumen sprießen, dann bekommen viele Landsleute Stress, den Vorsatz umzusetzen. „Bitte langsam angehen“, mahnt Verena Lüthje vom Spital Rohrbach.

„Wir sehen immer wieder Sehnenrisse oder -entzündungen, weil die Patienten zu schnell zu viel wollten“, erklärt die Oberärztin. Wer jetzt aus dem Winterschlaf „erwacht“ und glaubt, an vielleicht vorhandene Hobbysport-Leistungen des Herbstes andocken zu können, riskiert starke Schmerzen: „Man beginnt eigentlich wieder bei Null. Daher wäre es besser, kontinuierlich sportlich zu sein“, weiß die Medizinerin, die ihre Fitness am Rücken eines Pferdes in Form hält.

Man soll sich schaffbare, kleine Ziele stecken und diese dann ausbauen: Zuerst einmal zehn Minuten laufen, dann langsam steigern und keine langen Trainingspausen einlegen: „Maximal zwei, drei Tage.“

Die Mühlviertler Ärztin ermuntert Eltern, ihre Kinder zu Bewegung im Freien zu animieren, da die Sehnen ohne Sport sich nicht richtig ausbilden. Im Spital wird die sinkende Bewegungsfreude spürbar, viele 30-Jährige mit Sehenproblemen sind schon „Stammgäste“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.