Di, 25. September 2018

79-Jährige:

26.03.2018 16:39

Geisterfahrerin gab freiwillig Führerschein ab

Eine solche Reaktion bzw. Einsicht hat wahrlich Seltenheitswert und hätte wohl auch so manchen Unfall bereits im Vorfeld verhindern können: Weil eine 79 Jahre alte Autofahrerin am Montag die falsche Ausfahrt genommen hatte und in der Folge als Geisterfahrerin auf der S10 bei Linz unterwegs war, zeigte sie sich derart geschockt von ihrem Fehler, dass sie freiwillig ihren Führerschein abgab …

Die Pensionistin aus dem Bezirk Freistadt hatte am Vormittag in einem Kreisverkehr zunächst unbemerkt die falsche Ausfahrt genommen und war danach in falscher Fahrtrichtung auf der S10, der Mühlviertler Schnellstraße in Richtung Linz unterwegs.

Beim Tunnel Neumarkt im Mühlkreis wurde die 79-Jährige von der Polizei schließlich gestoppt und über ihr Vergehen informiert. Die Reaktion der Frau auf ihre Geisterfahrt war jedoch gänzlich anders, als man im ersten Moment vielleicht glauben mag: So zeigte sie sich gegenüber den Beamten derart schockiert und bestürzt über ihren Fehler, dass sie noch an Ort und Stelle freiwillig (!) ihren Führerschein abgab.

Trotz ihrer Einsicht muss die Frau jedoch mit einer Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft rechnen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.