Frust auf der JKU

Linzer Uni: „Außen hui, innen Pfui“-Politik

Eine vertrauliche Umfrage des Betriebsrates der Linzer Uni förderte viel Frust über den Führungsstil des aktuellen Rektorats zutage. Einer der Punkte sei eine „Außen hui, innen Pfui“-Politik der JKU.

Viel Frust im wissenschaftlichen Personal der Linzer JKU zeigt eine Umfrage des Betriebsrates dieser knapp 2000 Personen großen Gruppe, bei der ein Fünftel daran teilgenommen hat.

Keine Karriereperspektiven
Neben einigen positiven Aspekten (Freiheit eigener Forschung, schöner Campus, familiäre Atmosphäre) wird viel Kritik hörbar. Für die Gesamtentwicklung der JKU gibt’s nur eine Schulnote 3+  (Mittelwert 2,82). „Die Befragten wünschen, dass sich der Arbeitgeber stärker für die Verbesserung der Forschungs- und Lehrbedingungen, Entbürokratisierung, Karrieremodelle und für mehr Stellen im wissenschaftlichen Bereich einsetzen soll“, so das Gesamtfazit. „Dem Nachwuchs werden an der JKU keine Karriereperspektiven gegeben“, heißt es an anderer Stelle.

Autokratische Führung
„Führung, Kommunikation, Wertschätzung mangelhaft“ lautet der Titel über Problempunkt 3: „Der Führungsstil des Rektorats (das ja nicht nur aus Rektor Meinhard Lukas besteht) ist autokratisch und top down ausgerichtet. Die Befragten finden, “dass das Rektorat sie als Personen, ihre Arbeit und Leistungen in Forschung und Lehre nicht wertschätzt (es sei denn, sie sind medienwirksam)."

Forschung kommt zu kurz
Problempunkt 5 heißt „PR-Maßnahmen und Campusattraktivierung versus laufender Forschungs- und Lehrbetrieb“. Die „aktive, ambitionierte und engagierte Politik des Rektorats zur Weiterentwicklung der JKU“ werde verschiedentlich gelobt. „Vergleichen die Befragten dies aber mit dem, was für den laufenden Forschungs- und Lehrbetrieb getan wird, dann konstatieren sie ein krasses Missverhältnis.“ 
Die Befragten benennen dies als „Außen hui, innen Pfui-Politik“, weil in Forschung und Lehre, die Kerntätigkeit einer Universität, „viel zu wenig Aufmerksamkeit, Energie und auch Geld investiert wird".

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schon in zweiter Runde
PSG-Starensemble verliert erneut gegen Angstgegner
Fußball International
Werner kommt nicht
Entscheidung gefallen: Bayern sagt RB-Stürmer ab!
Fußball International
Im Alter von 87 Jahren
Österreichs Ski-Pionier Gramshammer verstorben
Wintersport
„Persönliche Gründe“
Vapiano-Chef trat überraschend zurück
Welt
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Show: RB Leipzig demütigt Union Berlin!
Fußball International
Premier League
Fuchs-Klub Leicester luchst Chelsea einen Punkt ab
Fußball International
Frankfurts Matchwinner
„Schrecken war groß“: Kurze Sorge um Hinteregger
Fußball International
Tadic-Show zu wenig
3:3 nach 0:3! Altach mit bärenstarker Aufholjagd
Fußball National
Schlusslicht stärker
Austria enttäuscht wieder: Admira holt 1. Punkt!
Fußball National
Umstrittener Treffer
Schwab-Goldtor! Rapid gewinnt Hit gegen Sturm
Fußball National

Newsletter