Di, 23. Oktober 2018

Große Tanz-Gefühle

25.03.2018 10:51

Betörende Ballett-Premiere von „Romeo und Julia“

„Romeo und Julia“, das jüngste Tanzstück von Mei Hong Lin für das Linzer Musiktheater, wurde nach der Premiere mit begeisterten Bravorufen gefeiert. Zurecht! Dieses rundherum stimmige Gesamtkunstwerk aus herrlichem Tanz, wunderbarem Bühnenbild, Licht und grandioser Musik, möchte man endlos beklatschen.

Ich bin ganz sicher: Shakespeare hätte seine Freude daran, was Mei Hong Lin aus seinem Klassiker gemacht hat. Die Choreographin destilliert die großen Gefühle aus dem Drama und potenziert sie noch einmal dadurch, dass alle Frauen Julia sind/sein können, ebenso alle Männer Romeo. Als Symbol für die jungen Liebenden stellt sie der (famosen) Truppe Rie Akiyama und Urko Fernandez Marzana voran.

Betörende Truppe
Im grandiosen Bühnenbild von Dirk Hofacker – einmal Kathedrale, einmal Tanztempel – passieren betörende Dinge, unterstrichen von der Musik Serge Webers. Er spannt seinen zeitgenössischen Tonbogen von ein bisschen Technobeat bis hin zu Anklängen an französische Chansons. Dazu agiert das Tanzensemble bisweilen als Percussiontruppe: stampft, schlägt, schnaubt oder quietscht im Takt.

Klatschen bis zum Muskelkater
Den Tanz der Fehde symbolisiert Mei Hong Lin als Aufeinandertreffen von zwei schlecht geölten Roboterkämpfern, denen Yu-Teng Huang und Pavel Povraznik grandioses Breakdance-Leben schenken. Selbst die finale Schlussverbeugung ist bis zum letzten Takt durchchoreographiert – man möchte dieser sensationellen Truppe klatschen und applaudieren bis zum Muskelkater!

Milli Hornegger/Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.