Di, 17. Juli 2018

Immobilien-Auktion

24.03.2018 10:30

Reifen Bruckmüller: Poker um die „Filetstücke“

Hatte da jemand Angst, dass der Preis ins Unermessliche steigt? Bei der Versteigerung der Reifen-Bruckmüller-Immobilien fanden sich plötzlich für das zuvor so begehrte Grundstück in Linz keine Interessenten mehr. Das „Filetstück“ ist daher weiter am Markt. Am seidenen Faden hängt plötzlich die Zukunft von MyHome.

In der Gerüchteküche hatte es in den letzten Tagen gebrodelt, wer sich aller um das Reifen-Bruckmüller-Grundstück in Linz anstellen würde, es hatte auch konkrete Angebote gegeben! Doch vor der Versteigerung der Immobilien am Donnerstag flaute das Interesse für die Liegenschaften in Wels und Linz ab. Beide Standorte sind damit weiter zu „haben“ – die Interessenten dürften um die „Filetstücke“ pokern und so hoffen, sich Geld zu sparen.

Angebot für Gesamtpaket fiel durch
Bei der Auktion war auch ein Angebot für alle Liegenschaften abgegeben worden. Weil dieses allerdings zu niedrig ausfiel, kam der Deal nicht zustande. Die gerichtlich anerkannten Forderungen der zehn in die Pleite gerutschten Bruckmüller-Firmen belaufen sich auf rund 80 Millionen Euro.

MyHome-Sanierungsantrag zurückgezogen
Einen Knalleffekt gab‘s im Kampf um die Rettung des Eigenheim-Spezialisten aus Marchtrenk. MyHome-Sanierungsverwalter Heinrich Oppitz zog am Donnerstag den Sanierungsantrag zurück, nachdem die Einigung mit einer Bank nicht zustande kam. Damit ist zu wenig Geld da, um die vorgeschriebene 30-Prozent-Quote zu bezahlen. Die Folge: Aus dem Sanierungsverfahren wird ein Konkurs, das Unternehmen wird fortgeführt, um rund 20 Bauprojekte fertigzustellen. Im Hintergrund wird versucht, doch noch eine Sanierung zustande zu bringen. Die Zeit drängt aber.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.