Di, 21. August 2018

Skiwelt Lipno

19.03.2018 09:01

Südböhmen: Eis, breite Pisten und kleines Budget

Unweit der tschechischen Grenze können Familien kostengünstig in eine kleine, aber feine Skiwelt eintauchen. Lipno begeistert auch durch den weltweit längsten Schlittschuhweg auf natürlichem Eis.

Natürlich kann Lipno nad Vltavou am Ufer des Moldaustausees in Südböhmen nicht mit den meisten österreichischen Skigebieten mithalten. Diese Frage stellt sich auch nicht. Vielmehr der Kostenfaktor und der Wunsch, Südböhmen auch einmal anders zu erleben. Denn für Familien mit dem einen oder anderen Skianfänger ist dieser Wintersportort auf der anderen Seite des Böhmerwaldes nahezu perfekt. In der Hauptsaison kostet die Tageskarte für Erwachsene 28–29 Euro (je nach Wechselkurs), 19–20 Euro für ein Kind (bis 15 Jahre), für Jugendliche 24 Euro. Mit der OÖ-Familienkarte gibt es zusätzlichen Rabatt.

Im foxpark können Eltern ihren Sprösslingen gratis – samt drei Zauberteppichen – das Skifahren beibringen. Und dank deutschsprachiger Instruktoren gibt es auch einmal eine Auszeit für Mama und Papa. Auf 9,1 Pistenkilometern lässt es sich zügig hinunterwedeln oder -carven. Anreiz sind obendrein der Slalom mit Zeitmessung, ein flotter Trail und der Snowpark für Freestyler mit und ohne Erfahrung.

Schweinsbraten mit Knödel, Bratwurst mit Kraut, Forelle mit Petersilkartoffeln – die Gastronomie ist gerüstet: oben auf dem Berg, aber auch im Ort. Und auch hier wieder für viele ein Grund zur Freude, für weniger Geld so gut speisen zu dürfen.

Kein Schritt zu viel für die Kleinsten
Apartmenthäuser säumen das Ufer des Stausees und ermöglichen einen kurzen Weg zur unteren Liftstation. In geringer Gehdistanz stößt man auf einen Freizeitpark samt Bobbahn – der Alpine Coaster zieht auch im Winter zügig seine Runden. Dank Sicherheitsgurten und automatischen Bremsen bieten die Zweisitzer zusätzlich Sicherheit. Oben auf dem Gipfel wartet der Treetop Trail, der Baumwipfelpfad. Der barrierefreie Holzpfad führt in Kreisform schrittweise in die Kronen. Bei Schönwetter lässt es sich auf dem 40 Meter hohen Aussichtsturm herrlich über den Stausee blicken und bis weit zu den Gipfeln der Alpen. Mittels 52 Meter langer Rutsche ist man dann auch rasch wieder unten. Ein Hallenbad samt Indoorspielplatz lässt den Skitag aktiv ausklingen.

Moldaustausee
Im Jahr 2009 wurde er ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen: der Moldaustausee, als weltweit längster Schlittschuhweg (ca. 10 km) auf natürlichem Eis. „Wenn das Eis die sichere Dicke von 18 cm erreicht, beginnen die Freiwilligen von Lipno und der benachbarten Gemeinde Frymburk mit der Schneeräumung und Eisbehandlung. Manche reisen auch Hunderte von Kilometern wegen dieses einzigartigen Erlebnisses an“, erzählt Bürgermeister Zdeněk Zídek voller Stolz. Auch heuer gleiten wieder Verliebte Hand in Hand, Familien und Sportler über das schier endlose Eis.

Susanne Zita, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.