15.10.2009 19:28 |

Eiliger Winter

Schnee so früh wie seit 25 Jahren nicht ++ Verkehrschaos

Dieser Winter hat es eilig: So früh wie seit 25 Jahren nicht schneite es in unseren Salzburger Bergen. Heftiger Schneefall führte in der Nacht auf Donnerstag sogar zu einem Verkehrschaos auf der Autobahn zwischen Salzburg und München. In den Tourismus-Orten herrscht schon Vorfreude auf die Skisaison: In Obertauern fiel ein Meter Neuschnee, beim Arthurhaus 80 Zentimeter. Aber: Kommende Woche folgen wieder mildere Temperaturen.

Dieses Wetter lässt niemanden kalt! Die Tropen-Jahreszeit ist zwar vorbei, die Wetterkapriolen nehmen aber kein Ende. Zuerst die ausgeprägte Oktober-Wärme – jetzt der plötzliche Wintereinbruch mit Schnee und Eiseskälte.

Sechs Unfälle und hängengebliebene Autos
In der Nacht auf Donnerstag führte heftiger Schneefall sogar zu einem dreistündigen Verkehrschaos auf der Autobahnstrecke zwischen Salzburg und München. Bei Sichtbehinderungen und rutschigen Straßen ereigneten sich nahe Teisendorf in Bayern sechs Unfälle. Zudem blieben zahlreiche Autos hängen. Was auch den Weg für den Streu- und Räumdienst blockierte. Erst kurz vor Mitternacht beruhigte sich die Lage wieder.

Seit 25 Jahren nicht mehr so früh Schnee
Der viele Schnee in der ersten Oktoberhälfte ist jedenfalls ungewöhnlich. „Ähnlich viel Schnee so früh im Herbst gab es zuletzt vor 25 Jahren“, muss Meteorologe Gerhard Hohenwarter in seinen Aufzeichnungen weit zurück blättern. „So einen frühen und markanten Kälteeinbruch gibt es wahrlich nicht oft“, sagt sein Kollege Michael Butschek in Salzburg.

Er weiß es ganz genau: 2008 fielen in der Stadt Salzburg erst am 20. November die ersten Schneeflocken vom Himmel. 2006 war es in der Nacht auf den 31. Oktober. Vor zwei Jahren schneite es immerhin schon am 19. Oktober zum ersten Mal – und der Schnee blieb auch liegen.

Das hoffen jetzt die Touristiker in den Skigebieten. „Wir haben gut einen Meter Schnee. Dem Saisonstart steht nichts im Wege“, berichtet Stefan Gappmaier aus Obertauern. Bei der Rudolfshütte waren es 80 Zentimeter (zwölf neu). In Zauchensee liegen immerhin 40 Zentimeter, in Lungötz 20 Zentimeter.

Weitere Niederschläge erwartet
Von Freitag auf Samstag wird es noch einmal kräftige Niederschläge geben, die oberhalb von rund 800 Meter wieder als Schnee fallen werden. Dabei werden weitere 30 bis 40 Zentimeter Schnee erwartet. Doch Mitte nächster Woche kommt Föhn, dann könne es es auch in 3.000 Meter etwa plus vier Grad "warm" werden, vermeldete die ZAMG am Donnerstag. Deshalb mache es derzeit nur für die Gletscher-Skigebiete Sinn, den Liftbetrieb zu starten. Unterhalb von rund 2.000 Meter sei der Schnee bald wieder geschmolzen.

von Max Grill ("Salzburger Krone") und salzburgkrone.at
Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen