Do, 19. Juli 2018

Feiger Anschlag:

07.03.2018 06:10

Giftköder tötete Zwergpinscher „Yona“

Christian Dicker aus Ranshofen kann die Tränen kaum zurückhalten. „Unser Liebling Yona ist heimtückisch vergiftet worden, die Tat hat uns tief ins Herz getroffen“, so der 47-Jährige. Die einjährige Zwergpinscher-Hündin starb am Montag an den Folgen des Giftes Carbamat.

Das einjährige Schoßhündchen war der „Sonnenschein“ der dreiköpfigen Innviertler Familie. „Durch Yona bin ich regelmäßig zum Spazieren an die frische Luft gekommen, das hat sich auf mein Diabetes-Leiden enorm positiv ausgewirkt“, schwärmt Christian Dicker. Auch Ehefrau Brigitte (43) und die 16-jährige Tochter waren völlig vernarrt in den Vierbeiner: „Yona war unser Baby.“

Violette Körner
Am Freitag hatte der 47-Jährige das Zwergpinscher-Weibchen eine halbe Stunde in den Garten gelassen, dabei dürfte es den Giftköder gefressen haben. „Sie hat in der Nacht erbrochen und am Samstag war sie ganz teilnahmslos“, sagt Dicker. Als Yona dann noch Blut und violette Körner ausspie, wurde der Tierarzt alarmiert. Dicker: „Sie war aber nicht mehr zu retten. Die Obduktion hat ergeben, dass Yona mit Carbamat vergiftet worden ist.“

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.