Di, 21. August 2018

Zick-Zack-Kurs

03.03.2018 07:15

Wieder weniger Bezieher der Mindestsicherung

Auf und ab geht es bei den Halbjahresbilanzen der Sozialhilfe. Nach 13.993 Beziehern Ende 2016 und 14.933 im Juli 2017 bezogen Ende Dezember 14.246 Personen die Mindestsicherung.  SP-Landesrätin Gerstorfer befürchtet wegen der Kürzungen von AMS-Förderungen bald wieder mehr Mindestsicherungs-Ausgaben.

„Die Mindestsicherung wird Großteils von den Städten und Gemeinden, nicht vom Bund getragen. Die Regierung versucht, ihr angestrebtes Nulldefizit also vordergründig nicht durch Einsparungen sondern durch Verlagerungen der Kosten zu erreichen“, hat Birgit Gerstorfer trotz starkem Rückgang bei den Sozialhilfe-Beziehern  wenig Grund zur Freude.

Fast die Hälfte ausländischer Bezieher
Beim AMS sollen bundesweit 600 Millionen Euro eingespart werden. „Wenn wieder mehr Menschen nicht im Erwerbsleben Fuß fassen können, bringt das einen Anstieg der Ausgaben für die Mindestsicherung“, befürchtet Gerstorfer. 2017 beliefen sich in Oberösterreich die Kosten für die Sozialhilfe auf rund 48,1 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2016 ist das rund eine halbe Million Euro weniger. Das liegt daran, dass sich im Laufe des Jahres die Zahl der Empfänger von 14.933 im Juli auf 14.246 Ende Dezember verringert hat. Davon waren 7404 Personen Österreicher, 4844 Asylberechtigte – darunter auch 2942 Syrer –  und 1998 Drittstaatsangehörige.

Zwei Drittel Aufstocker
Zwei Drittel aller Bezieher sind sogenannte „Aufstocker“, die weniger als 921 Euro Gehalt oder Pension kassieren. Die durchschnittliche Bezugsdauer lag bei rund 7,6 Monaten.Die gekürzte „Mindestsicherung Neu“ mit maximal 520 Euro brutto monatlich haben im letzten Jahr insgesamt 657 Asylberechtigte oder subsidiär Schutzberechtigte bezogen.

Mario Zeko; Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.