Fr, 20. Juli 2018

Neun Jahre Haft

28.02.2018 18:25

Geheimfahnder ließen Drogenkrimi auffliegen

„Ich bin Suchtgift-Staatsanwältin, aber mit solchen Mengen hatte ich es noch nie zu tun“, stellt Anklägerin Denise Ebner die Dimensionen dieses Drogenprozesses klar: Vor Gericht sitzen keine kleinen Fischchen, sondern zwei Großdealer, die Villach mit hochwertigem und daher doppelt gefährlichem Kokain versorgt haben.

Der gebürtige Deutsche betrieb in der Draustadt ein Lokal. „Das Schankwirtdasein habe ich mir leichter vorgestellt“, erzählt er Richter Oliver Kriz und vor einem mit Schülern voll besetzten Saal. Aus Geldsorgen und als Anti-Stress-Mittel hätte er selbst zu Koks gegriffen – und sei gleich ins Drogengeschäft eingestiegen. Mit Mengen, die von der Polizei mit etwa 700.000 Euro Schwarzmarktwert eingestuft worden sind! „Die Ware kam aus Slowenien. In Villach ist normalerweise kein guter Stoff unterwegs; dieser aber, der war super.“

Überwachungsbericht liest sich wie ein Krimi
Und dementsprechend groß die Nachfrage. Zum Glück bekam die Polizei nach einigen Monaten einen Tipp, dass es in der Bar zum Bier auch eine „Line“ Kokain gab. Verdeckte Fahnder hefteten sich einem potenziellen tschetschenischen Großkäufer an die Fersen und inszenierten so einen Megadeal – ihr Überwachungsbericht liest sich wie ein Krimi: Da gibt es Geheimfächer im Auto, versiegelte Umschläge, Geldkoffer und nächtliche Treffen. „Mein Pech, dass das Ermittler waren“, klagt der 49-jährige Wirt. „Ich ahnte nichts davon.“

Bei der Übergabe von Kokain und Speed klickten die Handschellen; auch für den slowenischen Lieferanten und den tschetschenischen Mittelsmann. Der Slowene gesteht alles: „Ich habe mit dem Schmuggel mein Leben finanziert. Mehr kann ich nicht sagen – ich habe eine Familie, zwei Kinder. Wenn ich auspacke, fürchte ich um ihre Sicherheit!“

Der Tschetschene sagt gar nichts. Sein Verfahren wird getrennt weitergeführt. Der Wirt und sein Händler müssen für längere Zeit hinter Gitter: fünf und vier Jahre.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.