Di, 21. August 2018

Sozialindex

20.02.2018 14:11

Jeder Fünfte in Schule mit hoher Benachteiligung

Aktuelle Zahlen, die besorgniserregend sind: Jeder fünfte Schüler der achten Schulstufe besucht eine Schule mit laut Sozialindex „hoher“ oder „sehr hoher“ Benachteiligung. Bundesminister Heinz Faßmann (VP) überlegt deshalb, mehr Geld für sozial schwache Kinder zur Verfügung zu stellen.

Für den "Index der sozialen Benachteiligung" wurden vier Merkmale herangezogen: Der jeweilige Anteil der Eltern mit niedrigem Berufsstatus bzw. mit lediglich Pflichtschulabschluss sowie der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund oder ausschließlich anderer Erstsprache als Deutsch an der jeweiligen Schule. Der Mittelwert daraus plus einer Basiszahl von 100 ergibt dann den Indexwert einer Schule. Zur besseren Darstellung wird dann der Index in die vier Kategorien "gering", "mittel", "hoch" und "sehr hoch" unterteilt.

Unterschiede in den Schulformen
Laut der Aufstellung besuchen zwölf Prozent eine Schule mit "sehr hoher" Benachteiligung, sieben Prozent eine Schule mit "hoher" Benachteiligung, 21 Prozent eine Schule mit "mittlerer" und 61 Prozent eine solche mit nur geringer Benachteiligung. Erwartungsgemäß anders sieht es aus, wenn man die Schularten unterteilt: Im AHS-Bereich finden sich nur drei Prozent an Schulen mit "sehr hoher" und fünf Prozent an solchen mit "hoher" Benachteiligung, während 78 Prozent der Jugendlichen in Schulen der geringsten Problemstufe unterrichtet werden.

An den Neuen Mittelschulen/Hauptschulen sind dagegen 16 Prozent der Schüler an Schulen mit "sehr hoher" und acht Prozent an solchen mit "hoher" Benachteiligung. Gering belastete Schulen besuchen dagegen nur knapp über die Hälfte der NMS-Schüler bzw. Hauptschüler (52 Prozent).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.