04.10.2009 14:46 |

Cockpit verwaist

Stewardessen und Piloten liefern sich Schlägerei im Flug

Passagiere eines Fluges der Air India auf dem Weg von Dubai nach Delhi trauten am Samstag ihren Augen nicht: In der Bordküche brach in 9.000 Metern Höhe plötzlich ein heftiger Streit zwischen Mitgliedern der Flugbesatzung aus. Auch der Pilot und sein Co-Pilot mischten kräftig mit.

Vor den Augen der insgesamt 106 Fluggäste gingen Flugbegleiterinnen und Piloten aufeinander los. Laut einem Bericht der "Times of India" flogen nicht nur Schimpfwörter durch die Gegend, sondern auch die Fäuste der Besatzungsmitglieder.

Piloten stürmten aus dem Cockpit
Grund für den Streit war der Vorwurf einer Stewardess, wonach die Piloten sie sexuell belästigt hätten. Die Flugbegleiterin sagte bei der Polizei aus, sie sei von den beiden Flugzeugkapitänen betatscht worden. Als sie sich beschwerte, warfen sie die beiden aus dem Cockpit. Es folgte eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Flugbegleitern in der Bordküche und den Piloten im Cockpit.

Den Kapitäten wurden die Beschimpfungen durch das aufgebrachte Personal dann offenbar zu viel. Es folgte eine handgreifliche Fortsetzung des Streits in der Bordküche, während das Flugzeug im Autopilot Pakistan überflog. Wie lange die Schlägerei dauerte, ist nicht bekannt. Laut Air India wurden die 24-jährige Flugbegleiterin und der Co-Pilot verletzt, sie hätten blaue Flecken und kleinere Schürfwunden davongetragen.

Alle drei suspendiert
Die Fluggesellschaft suspendierte die beiden Flugzeugkapitäne sowie die Stewardess und kündigte eine Untersuchung an. Die 24-jährige Flugbegleiterin erstattete außerdem Anzeige bei der Polizei.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen