18.11.2002 09:28 |

GTA Vice City

Im Verbrecher-Sumpf von Miami Vice

Der Nachfolger des weltweit meistverkauften PS2-Actionspiels GTA III ist da: "Grand Theft Auto Vice City" versetzt den Spieler ins 80er Jahren. Hawaiihemden, Goldkettchen, Pastelltöne, 80er-Gedudel und das legendäre Miami Vice Feeling machen den Charme dieses Action-Reißers aus. Dazu kommt eine riesige Portion Action und Spielspaß. „Vice City“ hält, was die Screenshots versprechen.
Wir treten eine Zeitreise ins Jahr 1986 an undbefinden uns in Vice City, einer glamourösen Stadt, in derdas Kokain regiert. Der Spieler schlüpft in die Haut vonTommy Vercetti, der gerade aus dem Gefängnis von LibertyCity entlassen wurde und bei einem Drogendeal hintergangen wird,sodass er das Geld seines Auftraggebers Forelli verliert. Docher Boss hat einsehen und gibt dir die Chance das Geld wieder aufzutreiben.Neben kriminellen Missionen gibt es auch harmlose Jobs, wie Taxifahren,Ambulanzdienst, Feuerwehrmissionen oder Pizzabote, die ihm helfen,den Kontostand zu füllen.
 
Die pastellfarbenen Fassaden der Stadt sind ganzim 80er-Jahre-Stil durch Neonlicht erleuchtet. Tommy kann in ca.100 Fahrzeuge einsteigen und erstmals auch auf Motorräderndahinbrausen und sogar in einen Helikopter steigen. Je nachdemin welches Fahrzeug er steigt, ist ein anderer Radiosender zuhören: 80er Musik wie damals: Michael Jackson, Nena, IronMaiden, Whodini, Kool & The Gang, Indeep, Tears for Fears.Die City ist riesig und die Missionen sind so abwechslungsreich,dass das Spiel nie langweilig wird. Lästig nur, dass garso viele Polizisten durch die Straßen streifen - da mussman sich ganz schön in acht nehmen, wenn man ein Geschäftüberfällt.
 
Fazit: Ein Spiel zum Verlieben- Tolle Atmosphäre, geniale Grafik, viel Action und abwechslungsreicheMissionen. Mehr davon!
 
(dw)
Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol