12.02.2018 19:27 |

AfD in Umfrage stabil

SPD im freien Fall: Nur noch 16,5 Prozent

Nach den Turbulenzen um den scheidenden SPD-Chef Martin Schulz kommen die deutschen Sozialdemokraten in einer neuen Umfrage nur noch auf 16,5 Prozent. Damit liegt die SPD gerade einmal 1,5 Prozentpunkte vor der AfD, die unverändert 15 Prozent erreicht, wie aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA hervorgeht, die die "Bild"-Zeitung am Montag online veröffentlichte.

Auch die Unionsparteien verlieren demnach an Zustimmung: Gemeinsam erreichen CDU und CSU nur noch 29,5 Prozent (minus einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche). Damit kommen SPD und Union zusammen auf 46 Prozent und verfehlen erneut eine parlamentarische Mehrheit als große Koalition.

Aufwind für Opposition
Die Grünen gewinnen der Umfrage zufolge einen halben Punkt dazu und liegen bei 13 Prozent. Auch die Linke verbessert sich um einen halben Punkt auf nun 11,5 Prozent. Die FDP legt ebenfalls leicht um einen halben Punkt zu und kommt auf 10,5 Prozent.

Für die Umfrage im Auftrag von "Bild" wurden zwischen 9. und 12. Februar insgesamt 2608 Bürger befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei plus/minus 2,2 Prozentpunkten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.