Do, 19. Juli 2018

„Abbau von Kontrolle“

07.02.2018 11:27

Datenschutz: Protest gegen angebliche Lockerung

Protest gegen die geplante Novelle des Datenschutz-Anpassungsgesetzes hat sich am Mittwoch vor dem Innenministerium geformt. Die Organisation epicenter.works prangerte an, dass die Regierung Protokollpflichten behördlicher Abfragen lockern wolle. Das Ministerium selbst widerspricht dem zum Teil. Am Donnerstag endet die Begutachtungsfrist für das durch eine EU-Verordnung notwendig gewordene Gesetz.

"Massenabbau von Kontrolle und staatlicher Transparenz" wirft epicenter.works der Regierung vor. Die Informationen über Abfragen behördlicher Datenbanken - etwa durch die Polizei - sollen künftig "zwecks Speicherbegrenzung" nur mehr zwei Jahre lang aufgehoben werden - ein Jahr kürzer als bisher. Zudem sollen der Organisation zufolge automatisierte Abfragen aus Datenbanken nicht mehr protokolliert werden, was das Innenministerium aber bestreitet.

Die Argumentation der "Speicherbegrenzung" wollen die Kritiker jedenfalls nicht hinnehmen. Die Rechnung von epicenter.works: Bei täglich einer Abfrage würden die Daten in 50 Jahren rund 560 Gigabyte in Anspruch nehmen, was auf eine handelsübliche Festplatte passe. Eine solche wollten die Aktivisten bei ihrer Aktion auch direkt dem Innenministerium übergeben. Sie scheiterten am Portier des Hauses, der auf den üblichen Postweg verwies.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.