Di, 17. Juli 2018

Alko-Lenker auf B 127

03.02.2018 18:34

Mit 2,88 Promille im Auto auf Straße eingeschlafen

Ein gemeingefährlicher „Schluckspecht“ hat am frühen Freitagabend auf der B 127 bei Aigen-Schlägl einen Auffahrunfall verursacht. Den aus Ulrichsberg stammenden Mann hatte während der Promillefahrt plötzlich die Müdigkeit übermannt. Er hielt den Pkw einfach auf der Fahrbahn an und schlief hinter dem Steuer ein.

Der Alko-Lenker hatte 2,88 Promille im Blut. Eine nachkommende Lenkerin aus Rohrbach (32) übersah den auf der Straße „geparkten“ Wagen und prallte gegen das Heck. Dadurch dürfte der 45-Jährige wieder munter geworden sein – er flüchtete mit dem Auto von der Unfallstelle. Verletzt wurde bei dem Crash zum Glück niemand.

Fahndung war erfolgreich
Eine sofort eingeleitete Fahndung war erfolgreich. Das Auto wurde  wenig später in einem Wald in der Nähe des Wohnorts des Gesuchten gefunden. Von dort hatte sich der Betrunkene zu Fuß nach Hause geschlichen. Der Alkotest ergab erschreckende 2,88 Promille. Der Führerschein konnte dem Mann aber nicht abgenommen werden, er besitzt keinen mehr, weil ihm dieser schon vor längerer Zeit abgenommen worden war.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.