Mi, 18. Juli 2018

Senioren als Opfer

02.02.2018 18:22

Nach Neffentrick-Betrügern kommt Callcenter-Mafia

Den gefürchteten polnischen Neffentrick-Betrügern ist vorerst weitestgehend das Handwerk gelegt. Dafür wird zusehends eine türkische „Callcenter-Mafia“ in Oberösterreich aktiv, die es ebenfalls auf gutgläubige Senioren abgesehen hat. Die Gauner geben sich, wie berichtet, als Polizisten aus, um Vertrauen zu erwecken.

Eine 80-jährige Welserin hatte Verdacht geschöpft, nachdem sie von einem Mann angerufen worden war, der sich als Polizist einer geheimen Abteilung ausgab. Der angebliche Ordnungshüter sprach hochdeutsch und verwickelte die Pensionistin in ein Gespräch über Einbrecher, offene Grenzen und dergleichen. Der Gauner fragte die 80-Jährige solange aus, bis er genau über ihre Bargeldbestände und ihre Sparbücher bescheid wusste, zusätzlich ließ er sich die Handynummer geben. Erst als die vertrauensselige Welserin doch noch Verdacht schöpfte und mehrmals nachfragte, legte der Lockvogel auf.

Beim LKA häufen sich die Anzeigen
Kein Einzelfall: Beim LKA häufen sich derzeit einschlägige Anzeigen. Offenbar steckt ein Callcenter der türkischen Mafia dahinter. Vor allem ältere Landsleute sollten unbedingt vorsichtig und zurückhaltend sein!

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.