Sa, 21. Juli 2018

Interview

26.01.2018 05:56

Häftling half Justiz sparen!

Auf den ersten Blick ist es grotesk, aber ein Häftling aus Suben half der Justiz sparen, weil er in Wien, wo er bei einem Prozess als Zeuge geladen war, statt in einer Zelle im Hotel schlief. Die Kosten bekommt der 28-jährige verurteilte Räuber sogar ersetzt, wie Oberst Gerd Katzelberger, Leiter der Justizanstalt Suben erklärt.

„Krone“: Die Richterin war ganz erstaunt, dass der Zeuge, ein Insasse aus Suben, ohne Begleitung erschien.

Gerd Katzelberger: Dieser Häftling ist erfolgreich im Freigänger-Programm, ist damit den ganzen Tag draußen unter Leuten. Ihn mit Handschellen  von Wachpersonal vorführen zu lassen, würde dem Vertrauen ja widersprechen.

„Krone“: Und dass er allein nach Wien gefahren ist?

Katzelberger: War  genehmigt. Der Häftling hat einen Ausgang beantragt, die Zeugen-Ladung vorgelegt, hatte auch eine Unterkunft, daher ist der Ausgang erteilt worden. Der Insasse kam  wie vereinbart ins Freigängerhaus zurück.

„Krone“: Ist es billiger, dass der Häftling mit dem Zug fährt  und im Hotel schläft, statt in einer Justizanstalt in Wien?

Katzelberger: Die kolportierten 87 Euro für Fahrt und Hotel sind bei weitem günstiger als die Kosten eines Transports in Begleitung von Justizwachepersonal auf der Straße. Da kostet ja der Sprit hin und retour mehr. Und außerdem würde der Justiz der Verdienst des Mannes fehlen.

„Krone“: Warum?

Katzelberger: Er wäre, weil nicht täglich Transporte stattfinden, eine Woche draußen in seinem Job als Bäcker ausgefallen. Und damit fehlt sein Lohn, den ja nicht er erhält, sondern die Justiz.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.