Di, 17. Juli 2018

Bisher drei Kandidaten

08.01.2018 06:00

Blitzbewerber: Wer will Häupls Nachfolger werden?

Wer folgt Michael Häupl als Wiener SPÖ-Parteichef und Bürgermeister? Im Lauf des Montags gibt die SPÖ die offizielle Bewerberliste bekannt. Neben Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder macht sich mindestens noch ein weiterer Blitzkandidat Hoffnungen auf den Rathaus-Thron.

Es ist der Verwaltungsjurist Michael Bernt. "Ich habe alle Unterlagen rechtzeitig eingereicht und nehme die Bewerbung sehr ernst", so Bernt zur "Krone". Chancen hat der Rechnungshof-Experte aus Hernals freilich kaum - sofern ihn die Wahlkommission überhaupt zulässt. Nach 35 Jahren hat Bernt 2015 die SPÖ verlassen und jetzt seinen "bedingten Wiedereintritt" erklärt.

Zudem verlangt er eine wesentlich härtere Gangart der Genossen gegenüber dem radikalen Islam. Möglich, dass sich neben Bernt aber noch weitere Überraschungskandidaten finden. "Fix weiß ich das erst am Montag zu Mittag", sagt SPÖ-Kommunikationschefn Lisa Fuchs.

Häupl fordert Einigkeit
Last-Minute-Nominierungen sind selbst am Parteitag am 27. Jänner möglich, wenngleich unter erschwerten Bedingungen. Nach dem Votum der etwa 900 Delegierten will Häupl den Parteivorsitz und wenig später auch das Bürgermeisteramt abgeben. Und er ruft zur Einigkeit auf: "Derjenige, der am 27. Jänner gewählt wird, ist der neue Chef. Und alle anderen versammeln sich hinter ihm - eine Grundvoraussetzung, dass es 2020 bei den Wahlen gut geht."

Alexander Schönherr
Alexander Schönherr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.