06.06.2009 21:08 |

WM-Qualifikation

Oranjes lösen Ticket für Endrunde in Südafrika

Die Niederlande haben als erste Nation aus Europa die Qualifikation für die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 geschafft. Das "Oranje"-Team gewann am Samstagabend in Reykjavik mit 2:1 (2:0) gegen Island. Nigel de Jong (8.) und Mark van Bommel (15.) sorgten für die Treffer der Niederländer. Nach sechs Siegen in sechs Spielen ist den Niederländern, die in der WM-Quali zuletzt am 1. September 2001 in Dublin gegen Irland mit 0:1 verloren hatten, das Ticket in der Gruppe 9 nicht mehr zu nehmen. Auch Japan, Australien und Südkorea haben sich am Samstag bereits für die Endrunde in Südafrika qualifiziert.

Die Niederlande haben mit dem Sieg gegen Island auch ihre beeindruckende Serie von Auswärtssiegen verlängert. Seit dem 17. November 2004 (2:2 in Mazedonien) bzw. seit acht Partien hat man alle WM-Qualifikationsspiele in der Fremde gewonnen und damit einen neuen Rekord aufgestellt.

In Gruppe 4 setzte sich Wales bei Aserbaidschan mit 1:0 (1:0) durch und wahrte damit zumindest die theoretische Chance auf eine WM-Teilnahme.

England auf Kurs Richtung Südafrika
Indes steuert England unbeirrt auf WM-Endrundenkurs. Die "Three Lions" des italienischen Trainers Fabio Capello feierte einen souveränen 4:0-(2:0)-Erfolg über Gastgeber Kasachsten und damit bereits den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Gareth Barry (40.), Emile Heskey (45.+1), Wayne Rooney (72.) und Frank Lampard per Elfmeter (77.) sorgten in Almaty für die Treffer. Glamour-Star David Beckham wurde von Capello eine Viertelstunde vor Schluss für Glen Johnson eingewechselt.

In der Gruppe 6 der Europa-Zone behaupten die Engländer mit nunmehr 18 Punkten klar ihre Führung. "Unser Hauptziel ist es, uns zu qualifizieren, je früher umso besser", meinte Lampard, nachdem die Engländer bei der EM im vergangenen Jahr zum Zuschauern verdammt gewesen waren.

Auch Slowakei auf Qualifikationskurs
Auf Qualifikationskurs bleibt nach dem fünften Erfolg im sechsten Spiel auch die Slowakei. Österreichs Nachbar übernahm mit einem 7:0-Kantersieg gegen San Marino in Bratislava die Führung in der Gruppe drei vor Nordirland und liegt in der Tabelle bei einem Spiel weniger zwei Punkte vor den Briten.

In Gruppe 8 machte das von Ex-Salzburg-Coach Giovanni Trapattoni trainierte Irland mit einem 1:1 in Bulgarien einen wichtigen Schritt zum zweiten Gruppenplatz hinter den am Samstag spielfreien Italienern. Bei einem Spiel mehr liegen die Inselkicker fünf Punkte vor den drittplatzierten Bulgaren.

Portual zittert sich zu Sieg über Albanien
Weiter zittern muss hingegen Portugal. In Albanien (Rieds Hamdi Salihi ab der 65. Minute) kämpfte sich der Vize-Europameister 2004 zu einem 2:1-Erfolg, das erlösende Siegestor gelang Bruno Alves erst in der 93. Minute. Die Iberer liegen in Gruppe eins nur auf Platz drei, vier Zähler hinter den spielfreien Ungarn bzw. sieben hinter Dänemark, das in Schweden einen 1:0-Erfolg feierte.

Finnland schlägt Liechtenstein 2:1
"Fußball-Zwerg" Liechtenstein wäre dagegen in der Deutschland-Gruppe vier fast eine Überraschung gelungen. Gegen Finnland (Markus Heikkinen ab der 67. Minute) erzielte Mario Frick (13.) das erste Tor der Liechtensteiner im sechsten WM-Qualifikationsspiel zur Führung der Gäste. Mikael Forsell (33.) und Jonathan Johansson (71.) hielten letztlich aber die Hoffnungen der Finnen aufs Weiterkommen aufrecht. Und Liechtenstein, bei dem Ried-Verteidiger Martin Stocklasa durchspielte, muss weiter auf den ersten Sieg warten.

Deutschland führt die Tabelle der Gruppe 4 mit 16 Punkten vor Russland (12) an, hat mit sechs Spielen aber eine Begegnung mehr absolviert als die Russen. Dritter ist Finnland mit zehn Punkten in fünf Spielen vor Wales mit neun Zählern in sieben Spielen.

Rumänien besiegte Litauen auswärts 1:0
In der WM-Quali-Gruppe 7 ist Rumäniens Nationalteam iam Samstagabend mit Österreich nach Punkten gleichgezogen. Die Rumänen besiegten Litauen dank eines Treffers von Ciprian Marica in der 38. Minute auswärts in Marijampole knapp mit 1:0 (1:0) und liegen damit nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter der ÖFB-Elf (beide sieben Punkte) auf Rang fünf.

Genauso wie die Chancen des Duos sind auch jene von Litauen auf eine erfolgreiche WM-Qualifikation nur mehr sehr gering. Die Litauer liegen mit neun Punkten zwar auf Rang drei, haben aber im Gegensatz zu den restlichen Teams bereits sieben von zehn Spielen absolviert.

Japan als erstes Team für WM qualifiziert
Als erste Mannschaft hat sich Japan auf sportlichem Weg für die WM-Endrunde in Südafrika 2010 qualifiziert. Die "Söhne Nippons" siegten in der asiatischen Qualifikation in Taschkent gegen Usbekistan dank eines frühen Treffers von Shinji Okazaki (9.) 1:0 und stehen damit zum vierten Mal in Serie in einem WM-Turnier.

Das Team von Trainer Takeshi Okada ist in der Asien-Gruppe 1 mit 14 Punkten die direkte Qualifikation nicht mehr zu nehmen. Mit Australien hatte am Samstagabend noch eine weitere Mannschaft der Gruppe die Chance, sich vorzeitig für Südafrika zu qualifizieren. Südafrika ist als Gastgeber fix für das Heim-Turnier qualifiziert.

Auch Australien vorzeitig in der WM-Endrunde
Nach Japan hat sich Australiens Fußball-Nationalmannschaft als zweite Mannschaft vorzeitig für die Endrunde der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert. Die "Socceroos" lösten durch ein 0:0 im WM-Qualifikationsspiel in Doha gegen Katar das Ticket nach Südafrika. Beide Mannschaften haben jeweils 14 Punkte und sind damit von den Konkurrenten der fünfköpfigen Gruppe nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen.

Südkorea als drittes asiatisches Team fix
Als drittes asiatisches Nationalteam schaffte Südkorea den Sprung nach Südafrika. Die Koreaner besiegten die Vereinigte Arabischen Emirate am Samstag durch Tore von Park Chu-young (5.) and Ki Sung-yueng (37.) in Dubai 2:0 und festigten mit 14 Zählern aus 6 Partien ihre Tabellenführung in Gruppe 2.

Da der Dritte, Saudi-Arabien (10/6), in seinen ausstehenden zwei Spielen sowohl gegen Süd-, als auch Nordkorea (11/7) antreten muss, sind die Südkoreaner in dieser Gruppe nicht mehr aus den beiden WM-Fixplätzen zu verdrängen. Für Südkorea ist es die siebenten WM-Teilnahme en suite.

Gesammelte Ergebnisse vom Samstag
Gruppe 1
Schweden - Dänemark 0:1 (0:1)
Stockholm, Tor: Kahlenberg (22.)

Albanien - Portugal 1:2 (1:1)
Tirana, Tore: Bogdani (28.) bzw. Hugo Almeida (27.), Bruno Alves 93.

Gruppe 3
Slowakei - San Marino 7:0 (5:0)
Bratislava, Tore: M. Cech (3., 32.), Pekarik (12.), Stoch (35.), Kozak (42.), Jakubko (63.), Hanzel (68.)

Gruppe 4
Aserbaidschan - Wales 0:1 (0:1)
Baku, Tor: Edwards (42.)

Finnland – Liechtenstein 2:1 (1:1)
Helsinki, Tore: Forssell (33.), J. Johansson (71.) bzw. Frick (13.)

Gruppe 6
Kasachstan - England 0:4 (0:2)

Almaty, Tore: Barry (40.), Heskey (45.), Rooney (73.), Lampard(77./Elfmeter)

Weißrussland - Andorra 5:1 (2:0)
Grodno, Tore: Blisnjuk (2., 76.), Kalatschjow (44.), Kornilenko (50., 61.) bzw. Lima (94./Elfmeter)

Kroatien - Ukraine 2:2 (1:1)
Zagreb, Petric (2.), Modric (68.) bzw. Schewtschenko (13.), Gai (54.)

Gruppe 7
Serbien - Österreich 1:0 (1:0)

Belgrad, 50.000, SR Vink (NED). Tor: Milijas (7., Elfmeter)

Litauen - Rumänien 0:1 (0:1)
Marijampole, Tor: Marica (38.)

Gruppe 8
Bulgarien - Irland 1:1 (1:1)

Sofia, Tore: Telkijski (29.), Dunne (24.)

Zypern  -  Montenegro 2:2 (2:0)
Larnaka, Tore: Konstantinou (13.), Chrysostomos (45./Elfmeter) bzw. Damjanovic (65., 77.)

Gruppe 9
Mazedonien - Norwegen 0:0
Island  -  Niederlande 1:2 (0:2)
Reykjavik, Tore: Sigurdsson (88.) bzw. De Jong (8.), Van Bommel (15.)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten