Mi, 20. Juni 2018

Grausamer Fund

27.05.2009 13:58

Deutschland: Babyleiche lag in Tiefkühltruhe

Grausiger Fund in einer Wohnung im deutschen Erfurt: In einer Tiefkühltruhe lag ein totes Baby. Die Staatsanwaltschaft verdächtigt die 37 Jahre alte Mutter, das Kind getötet zu haben. Bereits vor zwei Jahren waren in Erfurt zwei Babyleichen in einer Kühltruhe gefunden.

Der tote Bub war am Dienstagabend entdeckt worden, als die Wohnung ausgeräumt werden sollte. Nach ersten Ermittlungen war das Kind vor etwas mehr als einem Jahr auf die Welt gekommen. Die Mutter wurde inzwischen vernommen, ihre Aussagen werden überprüft. Die Staatsanwaltschaft machte bisher keine Angaben darüber, ob die Frau festgenommen wurde. Wegen des Zustandes der Leiche soll die Obduktion laut Staatsanwaltschaft voraussichtlich erst am Donnerstag erfolgen.

In dem früheren Fall waren im April 2007 die Leichen zweier Babys in einem Tiefkühlfach einer Erfurter Wohnung gefunden worden. Ein 15-Jähriger hatte sie bei der Suche nach Essen entdeckt. Seine Mutter gestand, die Kinder 2002 und 2004 zur Welt gebracht zu haben, wobei sie gestorben seien. Das Landgericht Erfurt stufte diese Aussagen anhand eines Gutachtens als "Schutzbehauptungen" ein und verurteilte sie im November 2007 zu zwölf Jahren Haft wegen zweifachen Totschlags.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.