So, 24. Juni 2018

"Renés Lehrling"

24.05.2009 22:04

Bursche schlägt Schüler (14) und raubt Geld

Ein 14-Jähriger ist am Freitag in Viktring mit Fäusten geschlagen und beraubt worden. Der Täter ist erst 15, aber schon amtsbekannt. Er gilt als "Lehrling" des berüchtigten Brüderpaares René und Patrick. Zum Zeitpunkt des Überfalls hatte er zwei Promille "intus". Jetzt sitzt der Bursche, vor dem alle Angst haben, in U-Haft.

"Wenn der Typ betrunken ist, dann zuckt er gern aus!" In Viktring weiß mittlerweile jeder, dass der 15-Jährige ziemlich aggressiv ist und auch gern und schnell zuschlägt. Deshalb ging auch keiner dazwischen, als der Bursche am Freitagabend in einer Radweg-Unterführung mit Fäusten auf einen 14-Jährigen losging.

Freunde trauten sich nicht, einzugreifen
Der Kriminalbeamte Gilbert Raffer: "Er boxte sein Opfer mehrmals ins Gesicht. Als der 14-Jährige dann groggy war, nahm er dessen Brieftasche und holte sich 20 Euro heraus." Die Freunde des Jüngeren, die sich nicht getraut hatten, einzugreifen, alarmierten die Polizei.

Der Täter ist kein Unbekannter
Der Täter war schnell gefasst - und er ist bei den Beamten kein Unbekannter mehr. Raffer: "Er ist amtsbekannt, neigt zu Gewalt und trinkt auch nicht wenig. Man könnte sagen, er ist ein Lehrling des berüchtigten Brüderpaares René und Patrick."

Einmal ist der Bursche schon festgenommen worden, am Freitag wurde er aber erstmals in U-Haft genommen. Keine guten Zukunftsperspektiven also für den Burschen, der im Landesjugendheim in Görtschach lebt.

Das 14-jährige Opfer wurde im Unfallkrankenhaus Klagenfurt behandelt und stand am Samstag noch immer unter Schock.

von Serina Babka, "Kärntner Krone"

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.