Mo, 16. Juli 2018

Lebenslange Haft

22.05.2009 09:08

US-Soldat ermordete Familie im Irak - lebenslang!

Ein wegen Vergewaltigung und Ermordung eines Mädchens und ihrer Familie im Irak angeklagter ehemaliger US-Soldat ist schuldig gesprochen worden und kommt für den Rest seines Lebens hinter Gitter. Wie der Sender CNN am Donnerstag berichtete, konnte sich eine Geschworenen-Jury im US-Staat Kentucky bei ihren Beratungen über eine mögliche Todesstrafe nicht einigen. Damit erhält der Angeklagte Steven Green automatisch "lebenslang".

Der heute 24 Jahre alte Ex-Gefreite war beschuldigt worden, 2006 in Mahmudija nahe Bagdad eine 14-Jährige vergewaltigt und sie dann ebenso wie ihre sechsjährige Schwester und ihre Eltern umgebracht zu haben. Die Jury hatte ihn in allen Anklagepunkten für schuldig befunden.

Demnach war Green gemeinsam vier weitere Soldaten der 101. Luftlandedivision in das Haus der Familie eingedrungen. Seine vier Kameraden vergewaltigten nacheinander die 14-Jährige. Green brachte währenddessen deren sechsjährige Schwester und die Eltern in einen Nebenraum und erschoss die drei. Anschließend vergewaltigte er das 14-Jährige Mädchen ebenfalls und erschoss es anschließend. Um ihre Tat zu vertuschen, zündeten die Soldaten danach das Haus an.

Komplizen zu hohen Haftstrafen verurteilt
Drei mitangeklagte Soldaten waren bereits zuvor in einem Militärverfahren zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Green wurde vor ein Zivilgericht gestellt, weil er aus der Armee entlassen worden war, als seine Rolle in dem Fall ans Licht kam. Der Prozess fand in Paducah in Kentucky statt, weil seine frühere Einheit in der Nähe stationiert ist.

Das Verbrechen von Mahmudija hatte den ohnehin schon angeschlagenen Ruf der US-Streitkräfte im Irak weiter beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit Benzin übergossen
Obersteirer wollte Ex-Freundin anzünden
Steiermark
Zagreb-Schock
Rechtsrocker feiert mit Kroaten-Stars im Team-Bus!
Fußball International
Entscheidung da!
Wr. Neustadt abgewiesen! Zweite Liga ist Realität
Fußball National
„Bin oft heiser“
Doskozil muss an Stimmbändern operiert werden
Österreich
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.