Mo, 25. Juni 2018

AK-Test

21.05.2004 17:07

Gebührendschungel in Reisebüros

Wer seinen Urlaub in einem Reisebüro bucht, sollte sich möglichst viele Angebote einholen. Wie ein AK-Test beweist, verlangen die Anbieter ihrer Kundschaft Gebühren unterschiedlicher Art und Höhe. Die Arbeiterkammer fordert bessere Information für Urlauber.
Fast alle Reisebüros in Wien verlangenvon ihren Konsumenten eine Bearbeitungsgebühr. Bei der Buchungeiner Pauschalreise kann dieser Tarif bis zu 36 Euro fürzwei Personen betragen. Je mehr Personen reisen, desto teurerwird es.
 
Ausstellung von Flugtickets
Außerdem kassieren viele Anbieter Gebührenbis zu 18 Euro für die Ausstellung von Flugtickets. ZweiPersonen müssen 36 Euro hinlegen und auch bei fünf Personengibt es keinen Rabatt: Sie müssen zusammen 90 Euro auf denTisch legen.
 
Sonstige Gebühren
Dazu kommen noch andere Kosten, wie z.B. fürdie Vermittlung von Bahntickets, Stornos und Umbuchungen. DiePreise sind von Reisebüro zu Reisebüro unterschiedlichund liegen zwischen sechs und 20 Euro. Postiv ist zu vermerken,dass keines der 16 getesteten Büros Beratungsgebührenverlangt.
 
Vergleiche lohnen sich
Vergleiche zahlen sich aus. Ein Reisebüro hatzum Beispiel bei einer Buchung für ein Kind vier Euro verrechnet,eine Konkurrenzfirma hingegen gar nichts...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.