So, 23. September 2018

AK-Test

21.05.2004 17:07

Gebührendschungel in Reisebüros

Wer seinen Urlaub in einem Reisebüro bucht, sollte sich möglichst viele Angebote einholen. Wie ein AK-Test beweist, verlangen die Anbieter ihrer Kundschaft Gebühren unterschiedlicher Art und Höhe. Die Arbeiterkammer fordert bessere Information für Urlauber.
Fast alle Reisebüros in Wien verlangenvon ihren Konsumenten eine Bearbeitungsgebühr. Bei der Buchungeiner Pauschalreise kann dieser Tarif bis zu 36 Euro fürzwei Personen betragen. Je mehr Personen reisen, desto teurerwird es.
 
Ausstellung von Flugtickets
Außerdem kassieren viele Anbieter Gebührenbis zu 18 Euro für die Ausstellung von Flugtickets. ZweiPersonen müssen 36 Euro hinlegen und auch bei fünf Personengibt es keinen Rabatt: Sie müssen zusammen 90 Euro auf denTisch legen.
 
Sonstige Gebühren
Dazu kommen noch andere Kosten, wie z.B. fürdie Vermittlung von Bahntickets, Stornos und Umbuchungen. DiePreise sind von Reisebüro zu Reisebüro unterschiedlichund liegen zwischen sechs und 20 Euro. Postiv ist zu vermerken,dass keines der 16 getesteten Büros Beratungsgebührenverlangt.
 
Vergleiche lohnen sich
Vergleiche zahlen sich aus. Ein Reisebüro hatzum Beispiel bei einer Buchung für ein Kind vier Euro verrechnet,eine Konkurrenzfirma hingegen gar nichts...

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.