So, 19. August 2018

Hoher Besuch

20.09.2008 18:29

Angela Merkel als schwarze Wahlhelferin

Höchste Sicherheitsstufe! Drei Stunden und elf Minuten dauerte die samstägliche Visite der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Linz. Dabei gabs beim VP-Wirtschaftsgipfel im Design Center großes Medieninteresse, Standing Ovations, Politgrößen und ein Riesenaufgebot an Exekutive.

15 zivile Polizisten, 30 Securitys, viele Uniformierte, acht deutsche BKA-Beamte, Bombenhund Aramis sowie der Entschärfungsdienst waren gestern im Linzer Design Center. Grund: Angela Merkel, die mächtigste Frau der Welt. Sie referierte beim ÖVP-Wirtschaftsgipfel  mit Finanzminister Willi Molterer, WK-Boss Christoph Leitl (überreichte ein Stück des Eisernen Vorhangs) und LH Josef Pühringer über soziale Marktwirtschaft.

"Die Frau hat Pulver", so Energie AG-General Leo Windtner. RLB-Boss Ludwig Scharinger: "Ein Typ, den man mag."

Groß war natürlich das Medieninteresse: 60 Journalisten und Fotografen, elf Kamerateams. Nach drei Stunden und elf Minuten flog Merkel mit ihrer Luftwaffen-Maschine wieder ab.  

Von Andi Schwantner, Oö. Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.