So, 19. August 2018

Alter Schmäh

14.09.2008 19:19

Pensionistin mit Trick um 1.000 Euro erleichtert

Mit einem billigen, aber bewährten Schmäh hat ein Trickbetrüger einem 79-jährigen Linzer buchstäblich zehn 100-Euro-Scheine aus der Tasche gezogen. Der Gauner hatte das Opfer in einer Tiefgarage am Linzer Südbahnhof gebeten, ihm eine 2-Euro-Münze zu wechseln. Als der Mann helfen wollte, griff der Dieb zu.

Der 79-Jährige hatte am Bankomat Geld behoben, war dann am Südbahnhof einkaufen gewesen. Dabei dürfte dem Trickbetrüger die gut gefüllte Brieftasche des Pensionisten aufgefallen sein. Der Täter verfolgte den Linzer in eine Tiefgarage, sprach ihn dort an. Als der hilfsbereite 79-Jährige in seinem Portemonnaie nach Münzen suchte, griff der Langfinger hinein und zog zehn 100-Euro-Scheine heraus. Der Bestohlene versuchte sich zu wehren, war aber zu schwach. Er erstattete erst am folgenden Tag Anzeige, weil er sich um seine pflegebedürftige Frau kümmern musste.

Solche Trickbetrügereien sind leider keine Einzelfälle, die gewieften Verbrecher ziehen durch ganz Österreich. Die Sicherheitsdirektion rät bedrängten Opfern, um Hilfe zu schreien. In der Regel flüchten die Täter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.