Mi, 15. August 2018

Festgenommen

07.09.2008 16:30

Zweiter Bankräuber von Polizei geschnappt

Nach einem Überfall auf eine Bankfiliale in Assling in Osttirol ist am Samstag der zweite der insgesamt drei mutmaßlichen Täter festgenommen worden. Der 34-Jährige hatte sich mit nassen und verschmutzen Kleidern in den Zug Richtung Franzensfeste in Südtirol gesetzt. Ein Bahnhofsangestellter in Innichen alarmierte die Polizei. Als der Zug in Franzensfeste ankam, wurde der Rumäne verhaftet. Er war vorerst nicht geständig, teilte die Polizei mit. Oben siehst du ein Bild vom Überfall aus der Überwachungskamera der Bank!

Der 34-Jährige hatte eine namhafte Menge Bargeld bei sich, außerdem ließ seine stark verschmutzte Kleidung darauf schließen, dass er sich längere Zeit im Wald aufgehalten hatte. Der Verdächtige war zunächst nicht geständig, stand aber in dringendem Tatverdacht. Einer der Bankräuber ist nach wie vor flüchtig.

Im Wald verhaftet
Zu dem Überfall ist es am vergangenen Donnerstag gegen 11.00 Uhr gekommen. Einer der Männer, ebenfalls ein Rumäne, konnte noch am selben Tag in einem bei Abfaltersbach gelegenen Waldstück festgenommen werden. Laut Polizei konnte das Trio einen größeren Geldbetrag erbeuten. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.