So, 24. Juni 2018

SMS-Fieber

07.10.2003 11:34

Verrückt nach 160 Zeichen

63% der 14-19-Jährigen machen's fast täglich - SMS schreiben nämlich. Wie eine von ONE in Auftrag gegebene Studie zeigt, drücken sich die Kids die Finger wund, während Erwachsene die 160-Zeichen-Botschaft nur nützen, wenn sie nicht stören wollen.
Das Interesse an MMS wächst: Ein Drittelder Befragten wollen Multimedia-Mitteilungen verschicken, Jugendlichezeigen sich sogar zu 60% von der Möglichkeit begeistert,Fotos und Sounds übers Handy zu verschicken.
 
Verabredungen per SMS
Obwohl fast zwei Drittel der 14- bis 19-Jährigentäglich zumindest ein SMS verschicken, heißt das nochlange nicht, dass sie einander weniger sehen. Im Gegenteil: Sieplanen nämlich vor allem ihre Verabredungen über SMS.44 Prozent der Jungen simsen sogar mehrmals täglich, währenddas im Schnitt nur 15 Prozent tun.
 
Erwachsene wollen nicht durch Anruf stören
Erwachsene simsen weniger, weil sie SMS oder MMSeher unpraktisch finden. Erwachsene, die SMS oder MMS mindestenseinmal pro Woche verwenden, tun dies regelmäßig, umnicht mit einem Anruf zu stören (36 %) und um nette Grußbotschaftenzu verschicken (23 %). Zu den Top 3-Verwendungsmöglichkeitensowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen zählt dasKontakt halten per SMS oder MMS.
 
SMS-Services bei Jugendlichen beliebter
14- bis 19-Jährige nützen SMS fürallgemeine Nachrichten und zum Downloaden von Logos oder Klingeltönen(beides 12 %) sowie für persönliche Informationen wieKontostand oder eingegangene E-Mails (11 %). Erwachsene nehmenSMS-Services seltener in Anspruch. Am beliebtesten sind allgemeineNachrichten per SMS, mit denen sich aber nur 5 Prozent der Erwachsenenam Laufenden halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.