16.09.2003 14:00 |

Fanta 4 unplugged

Fantastisch, Vier! Populär mit Stihl...

Jo! Das war erstklassig – oder sollte man sagen „erstklassisch“? Die Fantastischen 4 sind mit ihrem MTV-unplugged-Programm auf Tour, inklusive 16 Musikern, die klassische Instrumente von der Violine übers Xylophon bis zur indischen Sitar bearbeiten. Fanta 4 light in Wien – und doch gigantisch!
Dabei ist die unplugged-Tour eigentlich nurals Traininslager für die vier Schwaben gedacht, die sichmusikalisch in den vergangenen Jahren etwas auseinander gelebthaben. Jetzt steht ein neues Album an, und die Burschen wollensich auf einander eingrooven. Was ihnen beim einzigen Österreich-Konzertim Wiener Gasometer beeindruckend gelang: ausverkaufte Hütte,begeisterte Fans und eine Stimmung auf der Bühne, die denVier ebenso wie den Fans richtig Spaß gemacht hat.
 
Ganz in Weiß mit einer Kettensäge
Richtig edel sind sie aufgetreten, ganz in Weißmit weisen Texten. Teilweise zumindest, genial sind sie jedenfallsalle. Schade, dass sie nicht wirklich gut zu verstehen waren,jedenfalls im Bereich vor der Bühne war der Sound dazu zuschwammig, aber das sind wohl die technischen Unzulänglichkeitenim Gasometer, für die die Fantis nichts können. Witzigder Auftritt mit "Stihl"-Kettensäge (Eminem lässt grüßen),nur hat sich der Sound der Säge interessanterweise kaum vomRest der Musik abgehoben.
 
Quer-Schnitt
Mit der Säge haben sie zwar keinen Schnitt gesetzt,mit ihrem Programm aber sehr wohl: einen Querschnitt durch 12kreative Jahre nämlich, von "Jetzt geht's ab" über "Sieist weg", "Populär" und "MfG" bis hin zu einem Vorgeschmackauf das neue Album, "Pipis und Popos", was so viel heißensoll wie "Jungs und Mädels". Helium sorgte dabei fürstimmliche High-Lights. Nur von "Die da" scheinen sich die Herrenaus Stuttgart endgültig zu distanzieren. "Tag am Meer" warnach zwei Stunden der meisterhafte Schlusspunkt unter ein wirklichgutes Konzert.
 
Fanta 4ever
Für besondere Jubelstürme sorgten ThomasD. und Konsorten jedes Mal, wenn sie versicherten, dass sie sichals Band niemals trennen werden und mindestens bis an ihr Lebensendezusammenarbeiten wollen. Beruhigend für die Fans, haben die4 sich doch in den letzten Jahren hauptsächlich um Projekteaußerhalb der fantastischen Gemeinschaft gekümmert(Turntable Rockers, Y-Files, Lektionen in Demut...). Gut so. Vonder Art deutschem Hip Hop wollen wir noch viel hören!
 
MfG
 
Stephan Schätzl

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen