Fr, 20. Juli 2018

Mit Aggression

28.06.2008 16:09

Polizisten von rabiaten Jugendlichen attackiert

Ein Polizist ist Freitagnacht vor einer Diskothek in Bodensdorf von einem Jugendlichen zu Boden gestoßen und verletzt worden. Der 19-Jährige wurde anschließend im Lokal festgenommen. Daraufhin schritt ein 16-Jähriger ein und trat mit dem Fuß gegen einen Beamten. Die Polizisten nahmen auch ihn fest. Beide Jugendlichen erhielten eine Anzeige.

Am Freitagabend ist eine Polizeistreife aufgrund einer Rauferei unter mehreren Jugendlichen zu einer Bodensdorfer Disko gerufen worden. Bei der Anfahrt kontrollierten die Polizisten eine Gruppe Jugendlicher, von denen ein 19-Jähriger gleich auf einen Beamten losging. Der beschäftigungslose Eisenbinder aus Mattersburg versetzte dem Polizisten mit den Händen einen starken Stoß. Der Beamte stürzte und brach sich an der linken Hand den Mittelhandknochen des kleinen Fingers. Der 19-Jährige, der ebenfalls gestürzt war, wandte sich anschließend ab und ging in die Diskothek. Dort wurde er schließlich verhaftet. Da sich der Bursche mit Gewalt wehrte und laut schrie, mussten ihm Handschellen angelegt werden.

Ein 16-jähriger Dachdeckerlehrling aus Feldkirchen kam seinem Freund zu Hilfe und versetzte einem Polizisten einen Tritt. Der konnte aber ausweichen und wurde nur leicht gestreift. Schließlich nahmen die Beamten auch den 16-Jährigen fest. Beide Jugendlichen wurden wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.