Do, 19. Juli 2018

Kein Kabel-TV mehr

25.06.2008 12:33

Mädchen protestieren gegen hohe Benzinpreise

Sadie und Pyper Vance aus Salt Lake City (USA) haben genug von den steigenden Benzinpreisen. Obwohl es noch Jahre dauern wird, bis die beiden Schwestern ein Auto steuern dürfen, trifft die Preiserhöhung die Mädchen hart. Der Grund: Nicht zuletzt auch wegen der laufend steigenden Treibstoffpreise mussten ihre Eltern aus finanziellen Gründen den Kabel-TV-Anschluss kündigen.

Die neunjährige Sadie und ihre zwei Jahre jüngere Schwester Pyper müssen deshalb auf ihre liebsten Zeichentrickserien und TV-Shows verzichten. Das stinkt den Schülerinnen gewaltig. „Die Benzinpreise sind viel zu hoch“, beklagte Sadie und entschloss sich zu einer Protestaktion.

Am Montag zogen die Mädchen mit Tafeln mit der Aufschrift „Die Benzinpreise sind zu hoch“ und der Aufforderung, Autolenker mögen hupend gegen die Preise protestieren, durch Salt Lake City. „Das ganze Geld meiner Mama fließt in den Tank“ stand auf dem Schild, das die siebenjährige Pyper trug.

Von den Passanten gab es wohlwollende Zustimmung. „Ich finde es großartig von den Mädchen“, sagte einer von ihnen und fügte hinzu: „Es ist bedauerlich, dass Kinder das machen, bevor wir es tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.