Di, 17. Juli 2018

Endlich zugegeben

09.06.2008 16:24

Blake Fielder-Civil gesteht Attacke auf Wirt

Der Ehemann der britischen Skandalsängerin Amy Winehouse, Blake Fielder-Civil, hat vor einem Gericht in London gestanden, einen Wirt angegriffen und danach versucht zu haben, die Attacke zu vertuschen. Der 26-Jährige steht wegen der Tat mit drei weiteren Angeklagten vor Gericht.

Alle vier bekannten sich bereits in der vergangenen Woche schuldig. Da dem Wirt aber ebenfalls ein Prozess droht, durfte zunächst nicht darüber berichtet werden. Richter David Radford hob die Sperre am Montag auf.

Fielder-Civil wurde im November festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Der 26-Jährige und die Sängerin hatten im Mai 2007 in Miami geheiratet, seither geriet das Paar wegen seiner turbulenten Beziehung sowie Drogenbesitzes immer wieder in die Schlagzeilen.

Für den Angriff auf den Pub-Besitzer drohen Fielder-Civil fünf Jahre Haft. Behinderung der Justiz kann mit lebenslanger Haft bestraft werden, damit rechnen Beobachter aber in diesem Fall nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.