Sa, 18. August 2018

Vater kam zu spät

06.06.2008 07:54

Von Lok erfasst: Zweijähriger in Deutschland tot

Bei einem Bahnunfall ist am Donnerstagabend in Deutschland ein zwei Jahre alter Bub ums Leben gekommen. Sein vier Jahre alter Bruder konnte sich in letzter Sekunde in Sicherheit bringen. In Waltrop im Bundesland Nordrhein-Westfalen hatten sich beiden Kinder mit ihrem Vater in der Nähe der Gleise aufgehalten. Ohne dass der Vater es merkte, liefen die beiden davon und spielten auf den Gleisen einer Güterverkehrsstrecke.

Ein Lokführer habe die Kinder beim Heranfahren noch gesehen, laut gehupt und eine Notbremsung eingeleitet. Trotzdem wurde der Zweijährige von der Lok erfasst. Er starb wenig später in einem Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Sein Bruder blieb unverletzt. Der Vater, der das drohende Unglück noch verhindern wollte, als die Zughupe ihn aufschreckte, erlitt einen Schock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.