Fr, 20. Juli 2018

Familiendrama

06.06.2008 12:09

Mutter ermordet, Vater & Sohn sterben bei Crash

Schreckliches Familiendrama in Deutschland: Nachdem zuerst eine 36 Jahre alte Mutter in Gundelfingen im Bundesland Baden-Württemberg ermordet in der Familienwohnung aufgefunden wurde, starben wenig später ihr Ehemann und einer der beiden Söhne bei einem Frontalcrash auf einer Bundesstraße. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte der Ehemann seine Frau getötet haben, um danach sich selbst und den Elfjährigen bei dem offenbar absichtlich verursachten Frontalcrash umzubringen. Das Paar hat noch einen 17-jährigen Sohn, der das Drama überlebt hat.

Nachbarn hatten am Donnerstagabend den Notruf alarmiert, nachdem sie die Frau mit schweren Halsverletzungen in der Wohnung gefunden hatten. Als die Polizei eintraf, sei die Frau schon tot gewesen, berichtet die Badische Zeitung. Eine Viertelstunde später sei bei der Polizei dann die Meldung von dem Frontalzusammenstoß eingegangen.

Der Crash ereignete sich auf einer Bundesstraße zwischen dem Heimatort der Familie und der Stadt Freiburg. Das vom Ehemann gelenkte Cabrio krachte mit voller Fahrt in einen Lastwagen. Der 47-jährige Mann und der elfjährige Sohn des Paares waren sofort tot. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

17-jähriger Sohn blieb verschont
Der 17 Jahre alte Sohn des Paares überlebte das Drama unverletzt, so die Polizei. Der Jugendliche werde derzeit psychologisch betreut und sei schwer geschockt. Ob der 17-Jährige den Mord an seiner Mutter miterleben musste, bevor Vater und Bruder die Todesfahrt antraten, ist nicht bekannt. Die Polizei versuche derzeit, die Tat entsprechend zu rekonstruieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.