04.09.2003 21:47 |

Studie warnt

Alkohol am Steuer mittags noch gefährlicher!

Schon ein Gläschen Alkohol am Mittag kann für Autofahrer gefährlich werden. Bei der Paarung mit Mittagsmüdigkeit kann der Alkohol auch unterhalb der Promillegrenze die Fahrtüchtigkeit erheblich beeinträchtigen.
Das berichtete die Londoner "Times" übereine Studie der Universität Loughborough (Leicestershire)für das britische Verkehrsministerium.
 
Noch gefährlicher sind die Auswirkungen demnach,wenn der Fahrer in der Nacht zuvor nicht genügend Schlafbekommen hat. Übermüdung ist dem Zeitungsbericht zufolgeder Grund für zehn Prozent aller Unfälle auf GroßbritanniensStraßen.
 
Die Forscher hatten für ihren Versuch 12 Probandenim Alter von 20 bis 26 Jahren herangezogen. Sie gaben ihnen Orangensaftzu trinken, der ohne ihr Wissen mit einem Glas Wodka angereichertwar. Die Menge Alkohol war nicht groß genug, um die Teilnehmerbei einem Alkoholtest durchfallen zu lassen.
 
In einem Fahrsimulator wurden anschließenddie Hirnströme der Studienteilnehmer auf einer "langweiligenAutobahnstrecke" gemessen, um die Auswirkungen von Alkohol undMüdigkeit zu prüfen. Dabei stellte sich heraus, dassdie Gefahr des Abdriftens von der Fahrbahn am Mittag weitaus größerwar als zu anderen Tageszeiten. Deutlich verschlimmert wurde derEffekt bei Schlafmangel in der Nacht zuvor. Die Negativ-Auswirkungenzeigten sich nach 30 Minuten Fahrzeit besonders krass.
Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol