Fr, 24. November 2017

Elektro-Minivan

11.01.2017 06:42

VW‘s I.D. Buzz kommt ganz ohne Fahrer aus!

Trotz des peinlichen Dieseldebakels ist Autobauer VW im Jahr 2016 in puncto Verkauf an der Weltspitze gelandet. Um die Dominanz am Pkw-Markt, besonders bei E-Autos, nun weiter zu stärken - das hochgesteckte Ziel ist es, bis zum Jahr 2025 eine Million elektrische Autos zu verkaufen -, setzt VW nun auf ein neues Schätzchen auf vier Rädern: I.D. Buzz. Laut dem Konzern handelt es sich dabei um das weltweit erste elektrische Vielzweckfahrzeug, das mit einem gänzlich autonomen Fahrmodus ausgerüstet ist.

Hightech-Fans wird beim Anblick des I.D. Buzz das Herz wohl ein bisserl schneller schlagen. So kommt der Achtsitzer mit futuristischem Design und gleich zwei Gepäckfächern daher. Und wer es dann doch etwas bequemer mag und nach mehr Beinfreiheit hungert, hat sogar die Möglichkeit, zwei Lounge-Sitze zu integrieren.

I.D.Buzz soll "Marke VW widerspiegeln"
Präsentiert wurde das Konzept für den neuen Van im Rahmen der Detroit Auto Show am Sonntag, berichtet "abc news". "Unser Ziel war es, etwas zu kreieren, das anspricht, sympathisch ist und die Marke VW widerspiegelt", zeigt sich Klaus Bischoff, Chefdesigner von Volkswagen, begeistert von I.D.Buzz.

Der Name für das neue Vehikel setzt sich übrigens aus einer spielerischen Abwandlung des Wortes "Bus" und der Abkürzung für "iconic design" zusammen, heißt es seitens VW.

VW von Abgasskandal schwer gebeutelt
Der Abgasskandal, der den Konzern im vergangenen Jahr schwer gebeutelt hatte, machte dem deutschen Autogiganten die Entscheidung leicht, seinen Schwerpunkt hin zur Entwicklung von Elektroautos zu lenken. Erst am Montag war bekannt geworden, dass das FBI den Volkswagen-Manager Oliver Schmidt, der von 2014 bis März 2015 in den USA für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei VW verantwortlich war, festgenommen hat.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden