Sa, 24. Februar 2018

So reagiert das Netz

23.12.2016 12:07

Fall Berlin: "Komplett-Blamage für die Behörden"

Die Flucht des Terroristen von Berlin hat ein Ende: Am Freitagmorgen wurde der Lenker des Todes-Lkw, der am Berliner Breitscheidplatz in einen Weihnachtsmarkt raste, zwölf Menschen tötete und Dutzende schwer verletzte, von Mailänder Carabinieri getötet. Der Tunesier Anis Amri wurde bei einer Polizeikontrolle gestellt, eröffnete das Feuer und starb im Feuergefecht mit den Polizisten. Im Netz ist der Tod des Terroristen Top-Thema.

Auf Twitter debattiert die Öffentlichkeit jetzt das Ende des islamistischen Todeslenkers - und lässt dabei kein gutes Haar an der deutschen Polizei.

Dass der Islamist monatelang unter Beobachtung stand, dann trotzdem ungehindert einen Terrorakt verüben und anschließend sogar noch aus Deutschland flüchten konnte, werten manche Beobachter als Blamage für die deutsche Polizei.

Kritik an deutscher und französischer Polizei
Doch auch an Frankreich wird im Netz Kritik laut. Immerhin wurde Amri per europäischem Haftbefehl gesucht. Dass er unerkannt über Frankreich bis nach Italien reisen konnte, kommt manch einem Twitter-Nutzer dubios vor.

Anis Amri kann nicht mehr verhört werden
Wieder andere Kommentatoren im Kurzbotschaftendienst rufen in Erinnerung, dass der Tod des Terroristen zur Folge hat, dass man nun keine Informationen mehr zur Tat von ihm gewinnen kann.

Die Erschießung des Terroristen halten manche Internetnutzer auch aus einem anderen Grund für problematisch: Der Islamist, dessen Fingerabdrücke im Tatfahrzeug gefunden wurden, entgeht damit der deutschen Justiz. Zum Prozess, bei dem er sich mit seiner Schuld auseinandersetzen hätte müssen, wird es nun nicht kommen.

Italiens Polizei wird gefeiert
Gefeiert wird von vielen Twitter-Nutzern indes die italienische Polizei, die es im Gegensatz zu ihren Kollegen in Deutschland und Frankreich schaffte, den Terroristen zu stellen. Mitgefühl zeigen die Twitter-Nutzer mit dem beim Feuergefecht verletzten Beamten.

Einzelne Twitter-Nutzer sehen auch eine gewisse Ironie im Ableben des Terroristen. Zuerst wurde man auf ihn aufmerksam, weil ein Ausweis von Anis Amri im Todes-LKW gefunden wurde, dann flog er bei einer Ausweiskontrolle auf.

Mehr Infos unter den Hashtags #berlinattacks und #amri
Mehr Twitter-Reaktionen auf den Tod des Todeslenkers von Berlin finden Sie unter dem Hashtag #berlinattacks. Hier sehen Sie die neuesten Tweets in Echtzeit:

Und auch unter dem Hashtag #Amri wird intensiv debattiert:

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden