Mo, 23. Oktober 2017

Auf YouTube:

08.07.2016 09:00

Piraten verstecken Kinofilme in 360-Grad-Videos

Im Kampf gegen illegale Kopien urheberrechtlich geschützter Filme setzt die YouTube-Mutter Google auf hochentwickelte Software zur Erkennung illegaler Kopien. Jetzt haben die Raubkopierer allerdings eine Möglichkeit gefunden, die Anti-Piraterie-Software an der Nase herumzuführen. Sie verstecken die ergaunerten Filme kurzerhand in 360-Grad-Videos.

Da die Filme innerhalb von 360-Grad-Videos versteckt sind, in denen sich neben den Raubkopien noch anderes Material befindet, schlagen YouTubes Piraterie-Scanner in solchen Fällen nicht an, berichtet das IT-Portal "Golem". Entdeckt hat den neuen Trend ein Blogger, der auf Twitter davon berichtet und ein - mittlerweile entferntes - Beispiel zeigt:

Innerhalb der 360-Grad-Filme werden die ergaunerten Kinofilme auf einer Art virtueller Leinwand präsentiert, die von ein paar dunklen Texturen umrahmt wird. Die Bildqualität - oft soll es sich um im Kino abgefilmtes Material handeln - ist dürftig, woran sich die Nutzer solcher Angebote aber oft nicht stören. YouTube hat noch nicht offengelegt, wie man gegen diesen neuen Trend vorgehen will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).