So, 17. Dezember 2017

Carbon & Magnesium

03.03.2016 11:04

Porsche 911 R: Limitierter Leichtbau-911er

Er sieht aus wie ein Carrera, sein Vierliter-Boxermotor stammt aus dem GT3 RS, ein Radio hat er nicht an Bord - dafür eine technische Besonderheit: Der auf 991 Stück limitierte Porsche 911 R, der gerade am Genfer Autosalon gezeigt wird, beruft sich auf ein historisches Vorbild.

Angelehnt an den straßenzugelassenen Rennsportwagen aus dem Jahre 1967, der in Kleinserie gebaut wurde und bei Rallyes wie der Targa Florio startete, setzt auch der neue 911 R (R für Racing) auf Leichtbau. Fronthaube und Kotflügel sind aus Karbon, das Dach aus Magnesium und die Heckscheibe sowie die Fond-Seitenscheiben bestehen aus leichtem Kunststoff. Mit einem Gesamtgewicht von 1370 Kilogramm ist das Sondermodell so der leichteste Neunelfer der aktuellen Generation, 50 kg leichter als der 911 GT3 RS. Um Gewicht zu sparen, verbannten die Ingenieure u.a. das Radio samt Audiosystem aus dem 911 R, aber auch die optionale Klimaanlage und die Rückbank. Die Dämmung wirde reduziert.

Angetrieben wird der Sportler von einem 500 PS starken Vierliter-Saugmotor. Der aus dem 911 GT3 RS bekannte Sechszylinder-Boxermotor bringt den 911 R in 3,8 Sekunden auf Tempo 100. Erst bei 323 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Die Besonderheit des Leichtbau-Elfers: Anders als bei den Motorsport-Modellen 911 GT3 und 911 GT3 RS gibt es den 911 R ausschließlich mit Sechsgang-Handschaltung.

Für größtmögliche Verzögerung sorgt die serienmäßige Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB). Die Bremsscheiben messen üppige 410 Millimeter an der Vorderachse und 390 Millimeter an der Hinterachse.

Auf den ersten Blick erinnert die Karosserie des Sondermodells an die des Carrera. Allerdings stammen Bug- und Heckteil wie auch das gesamte Fahrwerk vom 911 GT3. Den Antriebsstrang spendiert der größere GT3 RS. Als Hommage an den klassischen 911 R trägt das Sondermodell rote oder grüne Rennstreifen, die sich über die gesamte Fahrzeugmitte ziehen. Ebenfalls in Anlehnung an den ersten 911 R sind die Carbon-Schalensitze im speziellen Pepita-Karo-Muster gehalten.

Preis in Österreich: 245.759 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden