Sa, 18. November 2017

Neues Hotelkonzept

28.12.2015 10:22

Schlafen auf der Gasse

Mit einem völlig neuen Hotelkonzept bietet das Grätzlhotel das etwas andere Wien-Erlebnis. Mittendrin statt nur dabei ist hier die originelle und elegante Devise.

Das neue Grätzlhotel ist gar nicht so leicht zu finden - nicht, weil es so klein ist, sondern weil es über ganz Wien "verstreut" ist. Gleich an drei Standorten wurden leerstehende Geschäftslokale in moderne, liebevoll gestaltete Suiten umgebaut - beim Schloss Belvedere, am Meidlinger Markt und, das Herzstück des neuen Hotelkonzepts, am Karmelitermarkt.

Mittendrin im Geschehen
Oft jahrelang schon boten die leeren Auslagen der ungenutzten Geschäfte einen traurigen, verlassenen Anblick - nun sieht man direkt hinein in gemütliche, kleine Wohnungen mit großen Betten, kleiner Kitchenette und Tischen, die auch Besuchern noch viel Platz bieten. Und umgekehrt nehmen die Bewohner auf Zeit direkt am Leben auf der Gasse teil. So mittendrin in Wien sind Touristen wohl selten. Natürlich muss man nicht in der Auslage schlafen - mit Vorhängen kann man jederzeit für die nötige Privatsphäre sorgen Oder man bucht sich in eine der Gartensuiten in einem ruhigen Hinterhof ein, die nun zwei ehemalige Backstuben und die Hausmeisterwohnung veredeln. "Mit unserer Hotelidee wollen wir die Stadtviertel wiederbeleben. Auslagen machen die Grätzel doch erst aus, wenn sie leer stehen, dann wirkt die ganze Gegend verlassen", erklärt Theresia Kohlmayr. Die junge Architektin, die aus einer Hotelier-Familie stammt, ist eine der beiden Geschäftsführerinnen des Grätzlhotels. Gemeinsam mit Fanny Holzer-Luschnig, jahrelang Chefin des trendigen 25-Hours-Hotels, fungiert sie als "Gastgeberin" in der ungewöhnlichen Herberge. Direktorinnen gibt es hier nicht, denn die Gäste sollen sich fühlen wie zu Besuch bei Freunden. "Als Tourist erlebt man eine Stadt ganz anders als Bewohner. Wir wollen das Leben der Wiener vermitteln."

"Grätzelplan" für die Gäste
Am Karmelitermarkt checken die Gäste in der "Rezeption" ein - ein gemütliches Lokal, in dem täglich österreichische Schmankerln angeboten werden. Ausgestattet mit einem "Grätzelplan" können die Besucher dann die Umgebung erkunden. "Das ganze Viertel soll eingebunden sein, das war uns wichtig."

Das Grätzlhotel könnte Schule machen - denn es ist die professionelle Antwort auf Internet-Trends wie "Airbnb", wie Kohlmayr erklärt. "Wir können dem individuellen Reiseverhalten  Rechnung tragen, aber eben mit den Vorteilen und der Sicherheit eines Hotelbetriebs", meint sie. Noch sind die Gastgeberinnen echte Vorreiter - das Hotel ist einzigartig in Europa. Doch der Erfolg des jungen Projekts gibt ihnen bereits jetzt recht. "Unsere Vision ist es, dieses individuelle Übernachtungskonzept auch in andere Städte zu bringen."

INFO
Insgesamt bietet das Grätzlhotel zurzeit 18 Suiten an den drei Standorten Belvedere, Meidlinger Markt und Karmelitermarkt an, weitere Unterkünfte sind bereits in Planung. Die Zimmer sind modern gestaltet - aber mit charmanten Vintage-Details. Die Suiten, die je nach Zugang Street Suite oder Garden Suite heißen, kosten je nach Größe ab 120 Euro für Junior-Suiten und ab 140 Euro für Suiten. Nähere Informationen unter www.graetzlhotel.com

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden